,

9. Jodel- und Ländlerkonzert im KKL

Trachten und Volksmusik im grossen Konzertsaal

KKL ist ein Kürzel, das in Kulturkreisen längst zum Begriff geworden ist. Dort, wo einst das Kunsthaus stand, lädt längst das Kultur- und Kongresszentrum Luzern (KKL) zu hochkarätigen Anlässen ein, die ab und zu auch mit einer volkstümlichen Note aufwarten.

226 Millionen Franken hat das KKL gekostet, wurde 1998 eröffnet und bietet im grossen Saal auf mehreren Etagen 1’898 ohne jegliche Technik hervorragend beschallte Plätze an. Es beherbergt zur Hauptsache klassische Musik mit klingenden Namen aus dem Bereich zwischen Orchesterkonzert, Oper, Operette und gefrackten Dirigenten. Was aber haben da plötzlich Handorgel, Schwyzerörgeli, Jodellieder, Alphorn und Fahnenschwinger zu suchen? Ein volkstümlich interessiertes Publikum natürlich, welches traditionelle Klänge in diesem einmaligen Ambiente als besonderes Erlebnis geniesst.

Der Anlass wurde von Initiant Erwin Bühler in Zusammenarbeit mit Franz Bühler erstmals im Jahr 2000 durchgeführt und ist zu einem Garant für hochklassige Volksmusik geworden. Bei der 9. Ausgabe vom 28. Oktober hatte der Wolhuser Volksmusiker Franz Bühler die alleinige Organisation inne. Das so genannte KKL-Konzert lebt neben den grossartigen Darbietungen aus fast allen Regionen der Schweiz nicht zuletzt auch von der Disziplin der Konzertbesucher. Jodel- und Ländlerklänge lassen sich absolut konzertant geniessen und gar eine fallende Stecknadel würde man in einer kurzen Konzertpause hören. Und gerade das macht das volkstümliche KKL-Konzert so begehrt: Kein Geklapper mit Geschirr und Gläsern beim Abräumen, kein Stühlerücken und auch kein «Zwischengeschnorr» zwischen dem Ueli-Schottisch oder einem feinen Juuz aus zwanzig Kehlen.

Nicht weniger als 13 vokale und instrumentale Formationen der hochkarätigen Extraklasse gaben heuer ihre musikalischen Visitenkarten ab: Die Kapellen Bühler-Fischer, Wachter-Rutz und Carlo Brunner, das Duo Willi Valotti – Claudio Gmür, die Jodlerklubs Ruswil (LU) und Teufen (AR), das Konzertflügeltrio Marion Suter – Fredy Reichmuth – Claudio Gmür, das Jodelduett Claudia und Andrea, die 16-jährige Solojodlerin Madlene Husistein, die Fahnenschwinger Wilihof, die Alphornsolistin Lisa Stoll sowie die Harmoniemusik Kriens.

Dieses Fest der volkstümlichen Sinne detailliert zu beschreiben, ist wahrlich ein Ding der Unmöglichkeit. Deshalb darf man sich auf die Fortsetzung der volkstümlichen KKL-Tradition freuen, welche am 12. Oktober 2019 als 10. Jodel- und Ländlerkonzert im grossen Konzertsaal des Kultur- und Kongresszentrums Luzern stattfindet.