Bernhard Betschart




Beschreibung

Die Liebe zur Musik hat mich schon von frühester Kindheit an begleitet. Aufgewachsen bin ich in einer Familie, in der traditionelle Werte gelebt und gepflegt wurden. So spielte auch der Naturjuuz in meiner Kindheit eine grosse Rolle. Oft wurde im Alltag gemeinsam gejodelt und gesungen. Erlebnisse wie diese haben mich geprägt und die Musik zu einem wichtigen Teil meines Lebens gemacht.

Als Fünfjähriger hatte ich meinen ersten öffentlichen Auftritt mit der „Familie Betschart“, wie wir genannt wurden. Gemeinsam spielten wir in den Dokumentarfilmen über das “Jodeln und Juuzen” von Hugo Zemp mit (1983 bis 1984 sowie 2015) und traten auch im Schweizer Fernsehen auf.

2004 entfachte eine neue Leidenschaft, das Gitarre spielen. Zu dieser Zeit entdeckte ich die Rockmusik neu, die ich schon in meiner Bubenzeit gerne gehört und dazu mitgesungen habe. Durch eine Kollegin trat ich im Juli 2005 das erste Mal als Gastsänger auf. Im darauf folgenden Jahr entstand die Akustikband „One Night Band”, in der ich Leadsänger war und akustische Gitarre spielte.

Aber nicht nur gesanglich durfte ich neue Wege beschreiten. Im Stück „Alpärosä & Edelwiiss“, welches vom Muotathaler Theater 2006 aufgeführt wurde, bekam ich die Möglichkeit, neben gesanglichen auch schauspielerische Erfahrungen zu sammeln.

Durch meine langjährige Verbundenheit mit Gesang und Naturjuuz entstand eine Gruppe von Freunden, welche sich ganz der natürlich, ursprünglichen Musik verbunden „Natur pur“ nannte. Musikalische Höhepunkte mit dieser Formation sind die Gastauftritte und Workshops im In- und Ausland.

2007 entstand die Rock’n’Roll Band „Beny Beny and the Losers“, in der ich ebenfalls Leadsänger war und Bluesharp spielte. Im selben Jahr verbrachte ich sechs Monate in Kanada und den USA. Dort sammelte ich während meines Sprachaufenthalts in San Francisco ganz neue wertvolle musikalische Erfahrungen als Mitglied des bekannten Gospel-Chores „GLIDE“.

Nach kurzem Aufenthalt in der Schweiz kehrte ich 2008 wieder für eineinhalb Jahre nach Kanada und in die USA zurück. Im Ursprungsland des Country, Rock und Blues zu leben und zu arbeiten, war für mich inspirierend und die Erfahrung einmalig.

Zurück in der Schweiz widmete ich mich diversen Musikprojekten, bis ich dann im Herbst 2010 als Teil vom ,,Bernheart Chor“, unter der Leitung von Padi Bernhard, in der Fernsehsendung SF ,,Kampf der Chöre“ mitwirkte. Dieses gesangliche Abenteuer ist mir in ganz besonderer Erinnerung geblieben. Nicht zuletzt, weil ich mich erst 2 Tage vor dem Casting-Termin entschlossen habe bei der Jury vorzusingen. Nach 6 intensiven Wochen mit Chor- und Soloauftritten inkl. Choreographie wurden wir im Finale schliesslich mit dem dankbaren 2. Platz belohnt.

Durch Reisen entstand ein neues musikalisches Projekt: Die Akustikband ,,Black Creek“, bestehend aus drei Mitgliedern. Ausgerüstet mit zwei akustischen Gitarren, Bass und Mandoline bringen wir den Zuhörern die Natürlichkeit und Spontanität des Folk, Country und Rock näher.

Ein spannendes Abenteuer war für mich 2013 die Teilnahme bei “Voice of Switzerland”. Mit meinem Lieblingssong “Wagon Wheel” landete ich in der Blind Audition im Team Fankhauser, wo ich es bis in die Battles schaffte.

2016 war ein bewegendes Jahr. Neben den Aufritten mit dem “Ländlerochester von Pirmin Huber” holten wir mit dem mittlerweile schweizweit bekannten Männerchor “Heimweh” bereits nach nur einem Monat Gold und an den SMA 2017 gleich zwei Swiss Music Awards.

Meine momentane Hauptbeschäftigung aus musikalischer Sicht ist neben all den interessanten Projekten das Juuzen. Mit viel Leidenschaft gebe ich diese schöne Tradition an Workshops, Vorträgen oder mit Aufritten mit “Natur pur” weiter.

Website

http://www.bernhardbetschart.com


Tonträger

Bei unseren Partner Phono Schop nach Tonträgern von Bernhard Betschart suchen