Handorgelduo Schuler-Muheim




Beschreibung

Die drei jungen Volksmusikanten, Ruedi, Walti und Edwin beschlossen im Jahre 1999 sich zu einer eigenen Formation zusammenzuschliessen und fortan gemeinsam als Handorgelduo mit Bassbegleitung aufzutreten. Die Vorliebe und Freude am urchigen und rassigen Kinzig-Stil sowie an alter, zum teil in Vergessenheit geratener Musik hat wesentlich zur Gründung der Gruppe beigetragen. Tanzanlässe, Unterhaltungsabende, Vereinsfeste, Familienfeiern wie Hochzeiten oder Geburtstage sind Veranstaltungen, bei denen die drei Musikanten auftreten.

Am liebsten spielt das Handorgelduo Schuler-Muheim an bodenständigen Anlässen, wo es lustig und gemütlich zu und her geht, und wo zu ihrer Musik noch „tanzet und beedälet“ wird.  Ende August 2002 ist ihr erster eigener Tonträger „Nur Urchigs“ erschienen. Im Juni 2005 ist der zweite eigene Tonträger „Ä gmiätlichi Chläusäfahrt“ erschienen. Die dritte CD „Mit Müsig dur z’Läbä“ erschien im Juni 2011. Drei Fernsehauftritte beim „Hopp de Bäse“ und das Mitwirken bei div. Radio-Sendungen bezeichnen sie als Höhepunkte ihrer Musikkarriere.

Die Musikanten:

Ruedi Schuler, geb. am 15.12.1966, verheiratet, 4 Kinder, Bankangestellter, spielt Handorgel, und wohnt in Schattdorf. Das Handorgelspiel brachte er sich selber aus dem Stegreif bei. Da ihm die heimelige, tänzige Musik der Kapelle „Echo vom Kinzig“ besonders gefiel, bildete er sich bei seinem Vorbild Josef Imholz „Adler Beebi“ weiter aus.  Bei befreundeten Musikkollegen konnte er sich zusätzliche Kenntnisse und Fertigkeiten aneignen. Nebst dem Musizieren nennt Ruedi seine Familie, das Geissen-Züchten sowie das Biken und Wandern als seine weiteren Hobby’s.

Walti Muheim, geb. am 15.04.1973, verheiratet, 4 Kinder, spielt ebenfalls Handorgel, wohnt in Unterschächen und ist Landwirt von Beruf. Er hat sich das musikalische Rüstzeug bei Alois Gisler „Chipfeler Wisi“, der beim „Echo vom Urnerland“ spielt, geholt. Zu seinen Hobbys zählen das Langlaufen und Sport allgemein, im weiteren begeistert ihn das Theaterspielen, die Braunvieh- und Burenziegenzucht.
Musikalische Vorbilder hat er einige, doch nennt er meistens Arthur Brügger und Bürgler-Rickenbacher an erster Stelle.

Edwin Schuler, geb. am 04.08.1972, ledig, von Beruf Bauschreiner,wohnt in Schattdorf, ist der Bruder von Ruedi und bringt mit dem Bassspiel den nötigen Boden in die Formation. Von seinen Musikkollegen Walti und Ruedi animiert, erlernte er das Bassgeigenspiel bei Heinz Imholz vom „Echo vom Schlieren“. Ausser dem Musizieren ist Edwin sportlich sehr aktiv. Als Vorbilder nennt er Friedl Bürgler und Josef Gisler (Lori Sepp).

Website

http://www.vxm.ch/artist/handorgelduoschulermuheim


Tonträger

Bei unseren Partner Phono Schop nach Tonträgern von Handorgelduo Schuler-Muheim suchen