Einträge von Hanspeter Eggenberger

,

Lenglerkapellä

Seit gut drei Jahren macht eine Familienkapelle im Bündnerland von sich reden. Englers haben das Musizieren im Blut, seit drei Generationen wird in der Familie auf hohem Ländlermusikniveau gespielt. Die Tradition halten auch die vier Kinder aufrecht, die bereits jetzt mit einem zünftigen Zick zu musizieren verstehen.

,

50 Jahre Kapelle Toggeburgerbuebe

Handorgelduette sind beim Publikum der Schweizer Volksmusikszene seit den 1950er-Jahren beliebt. Einzelne haben es zu grosser Popularität gebracht. Dazu gehört auch die Kapelle Toggeburgerbuebe mit den beiden Handörgelern Walter Betschart und Toni Nauer. Die Formation hat viele Erfolge gefeiert, aber auch Stürme überlebt. Jetzt feiert sie ihren 50. Geburtstag.

angersch

Der Titel der neuen CD von Follchlore verspricht einiges, auch wenn Crossover heutzutage kein aufsehenerregendes Thema mehr ist. Mit ihrer Liebe zur schwedischen und irischen Musik, aber auch mit ihrem eigenen Swing haben die drei Follchlore-Männer Urs Liechti, Haeme Ulrich und Peter Holdener mit ihrer Follchlore-Frau Karin Liechti seit vielen Jahren für Furore in der heilen Örgeliwelt gesorgt.

Regordanzas!

Die Geschichte der Volksmusik in der Familie Erni aus Tschlin im Unterengadin umfasst mittlerweile vier Generationen. Jetzt ist mit Regordanzas eine neue CD erschienen.

bodenständig und gfühlvoll

Helle Frauenstimmen in den oberen beiden Chorstimmen, die in den zwei unteren Stimmen der Männer zum vollständigen Klangerlebnis ergänzt werden, sind erste Eindrücke beim Anhören der ersten CD des Heimatchörlis Hember

Musig vom «Mosi-Pauli»

Paul Lüönd gründete im Jahr 1976 das Schwyzerörgeli-Trio Mosibuebä (Mosi heisst der Wohnort der Familie Lüönd in der Gemeinde Ingenbohl). Er konnte damals noch nicht wissen, dass er damit mit seinen Brüdern Alois und Daniel eine Formation ins Leben gerufen hat, deren Musik für viele Schwyzerörgeler im ganzen Land zu einem Vorbild wurde.