Einträge von Geri Kühne

,

Geris Ländlertipp vom 13. Dezember 2017

Seit der ersten Sendung von «Viva Volksmusik» im Jahre 2011 vom eidgenössischen Ländlermusikfest in Chur lieferte das Schweizer Fernsehen in der Folge fünf weitere volkstümliche Samstagabend-Shows in die Schweizer-Stuben. Die Ausgabe 2011 noch von Kurt Zurfluh moderiert, führte in den nachfolgenden Live-Ausstrahlungen aus der Bodensee-Arena in Kreuzlingen Nicolas Senn durchs Programm. Mit der siebten Auflage von «Viva Volksmusik» präsentiert er am 27. Januar 2018 erneut eine bunte volksmusikalische Fülle von Jubilaren, Stars, Legenden, vielversprechendem Nachwuchs und diversen Überraschungen.

,

Geris Ländlertipp vom 6. Dezember 2017

Der 1899 in Goldau geborene Kasi Geisser soll ein Rebell (heute würde man Rocker sagen) innerhalb der Volksmusik gewesen sein, die er nachhaltend geprägt hat. Die Gemeinde Arth übergab vor zwei Jahren den Nachlass des Schwyzer Klarinettisten mit etwa 1’000 Tänzen dem Haus der Volksmusik (HdVM). Dieses hat die Noten, inklusive vieler weiterer Titel in eine neuen Datenbank öffentlich zugänglich gemacht. Um diese bekannt zu machen, lancierte das HdVM einen Wettbewerb: Gesucht wurden neue Arrangements der alten Melodien von Kasi Geisser.

, ,

Geris Ländlertipp vom 29. November 2017

Im Zelt des gegenwärtig laufenden Lachner Wiehnachtszaubers wurde vor ein paar Tagen Martin Nauer, der legendäre Akkordeonist in der Ländlerkapelle Carlo Brunner, nach 42-jährigem Musizieren verabschiedet. Mit Brunners Superländlerkapelle wirkt Nauer im Projekt Wiehnachtszauber bis Ende Jahr hingegen noch mit.

, ,

Geris Ländlertipp vom 22. November 2017

In Lachen startet am Donnerstag der «11. Lachner Wiehnachtszauber». Carlo Brunners Superländlerkapelle wird im weihnächtlich wunderbar dekorierten Zelt des Zirkus Stey Christmas-Melodien und -Songs aus aller Welt präsentieren. Das Programm ist nicht auf Ländlermusik ausgerichtet. Das Publikum wird bei der Präsenz so kompetenter Musiker aber gleichwohl mal den einen oder andern Beitrag aus dem Ländlerrepertoire zu hören bekommen. Hauptsächlich liefert die Formation mit modern arrangierten Melodien aber den musikalischen Background für die breite Palette von einfachen Volksliedern bis zu Welthits, die von Nelly Patty, Linda Fäh, Frank Tender und Silvio d’Anza gesungen werden. Das klar definierte des «Lachner Wiehnachtszauber» mit bewusst der bevorstehenden Jahreszeit angepasster Musik ist der Beweis dafür, dass im Advent neben meistens eher klassischen Konzerten auch stilvolle populäre Musik durchaus geschätzt wird und ihren Platz hat. 32 Mal bis Weihnachten wird das Programm aufgeführt und der Run auf die Tickets ist im vollen Gange.

,

Geris Ländlertipp vom 15. November 2017

In einer Reportage von Markus Brülisauer (Leiter «Haus der Volksmusik» in Altdorf) über den «Chlefeli-Bauer» und Brauchtumskenner Röbi Kessler aus Schwyz, gewährt dieser Einblick in sein Hobby. Kessler erlernte den Umgang mit den kleinen Holzplatten bereits in der Schule. Genau so, wie es in Schwyz und den Nachbargemeinden nach wie vor üblich ist. «Jedes Jahr gehen Vorstandsmitglieder des Vereins «S Chlefele läbt» in die Schulklassen und zeigen den Kindern, wie man die Hölzer richtig zum Klappern bringt», erzählt Röbi Kessler.

, ,

Geris Ländlertipp vom 8. November 2017

In einer Reportage von Markus Brülisauer (Leiter «Haus der Volksmusik» in Altdorf) über den «Chlefeli-Bauer» und Brauchtumskenner Röbi Kessler aus Schwyz, gewährt dieser Einblick in sein Hobby. Kessler erlernte den Umgang mit den kleinen Holzplatten bereits in der Schule. Genau so, wie es in Schwyz und den Nachbargemeinden nach wie vor üblich ist. «Jedes Jahr gehen Vorstandsmitglieder des Vereins «S Chlefele läbt» in die Schulklassen und zeigen den Kindern, wie man die Hölzer richtig zum Klappern bringt», erzählt Röbi Kessler.

,

Geris Ländlertipp vom 25. Oktober 2017

Das ist beeindruckend: Am Samstag, 4. November, wird bereits zum 70. Mal zu einem Schwyzerörgäli- und Muulörgäli-Obig in die Ausserschwyz geladen. Damit weist dieser urchige und bodenständige Anlass eine derart unermüdliche und beharrliche Konstanz auf, die eine Permanenz über viele weitere Jahre hinweg nicht ausschliesst.

,

Geris Ländlertipp vom 18. Oktober 2017

Er wird wahrlich ein goldener Samstag. Der in zehn Tagen. Da ist ländlermusikalisch so hochkarätiges Potential unterwegs, dass man nicht umhin kommt, darauf hinzuweisen. In der Pfarrkirche St. Martin in Schwyz wird am 28. Oktober um 15 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Verleihungsfeier der Goldene Violinschlüssel 2017 an den neuen Preisträger Dani Häusler überreicht. «Er geht als einer der jüngsten Empfänger in die Geschichte ein», schreibt das Vergabekomitee. Der 43-jährige ist in Unterägeri aufgewachsen und lebt heute in Schwyz.

, ,

Geris Ländlertipp vom 11. Oktober 2017

Der heutige Ländlertipp ist eine musikalische Spielerei. Sie tönt nicht. Leider, muss ich sagen. Wäre interessant gewesen! Am 14. September haben grossartige Musiker in Mutotathal mit einem tollen Gedenkkonzert den brillante Akkordeonisten Lunnis Franz (Schmidig sen.) gefeiert. Er wäre an diesem Tag 100 Jahre alt geworden. Gestern Dienstag, 10. Oktober, hätte ein Musiker aus einer völlig anderen Sparte ebenfalls seinen 100. Geburtstag begehen können: Der grandiose und geniale Jazz-Pianist Thelonious Sphere Monk. Was hat jetzt der in Geris Ländlertipp zu suchen, werden sich Leserinnen und Leser fragen? Monk war zusammen mit Charlie Parker und Dizzy Gillespie ein Mitbegründer des Bebops-Jazz. Nach New Orleans, Dixieland und Swing war der Bebop jener Jazz-Stil, den ich in meinen jüngeren Jahren heiss liebte und gerade noch einigermassen nachvollziehen konnte. Ich mochte Monk und Co sehr. Noch immer.

,

Geris Ländlertipp vom 4. Oktober 2017

Hei, was hat die Zeit doch für einen Affenzahn drauf. Erst noch gingen die Ferien des Sommers zu Ende, und schon sind Herbstferien. Wenigstens für die Schulen. Hoffentlich sonnige Herbsttage sollen vor dem Einwintern in vollen Zügen genossen werden. Verbunden mit Ferien sogar? Warum nicht. Vielleicht liegen welche für dich und mich noch drin.