Einträge von Stefan Schwarz

,

Philipp Haas

Nach zehn Jahren an der Spitze des Appenzeller Ländlerfestes verabschiedet sich Philipp Haas dieses Jahr aus dem jungen Organisationskomitee. Der Jodler, Sänger, Hackbrettler, Pianist und Hierig-Tänzer engagiert sich aber weiterhin mit grossem Elan für die facettenreiche Appenzeller Volkskultur.

,

Meh als nur es dienigs Müsigli

Michi Müller aus Gersau ist ein vorzüglicher Ländlermusikant, der seine Passion ohne selbst inszeniertes Aufsehen in verschiedenen Formationen mit viel Liebe zum Detail pflegt. Und die gleiche Leidenschaft legt er auch an den Tag, wenn er beruflich an einer Lok der Rigibahn arbeitet oder nach Feierabend munter an einem Aebi-Transporter weiterwerkelt …

18. World Band Festival

Die 18. Austragung des World Band Festivals im KKL Luzern vereint die verschiedenen Genres des bläserischen Musizierens mit Künstlern und Traditionen aus aller Welt, aber auch aus fast allen Landesteilen der Schweiz. Über 20’000 Besucher werden zu den insgesamt 13 Veranstaltungen erwartet!

Alpaufzug auf die Engstligenalp

Am 2. Juli 2016 findet im Frutigland ein grosses Spektakel statt: der Alpaufzug des Viehs auf die Engstligenalp! Der Weg ist weit, steil und schmal, doch die 500 Tiere scheuen keine Mühe. Sie trotten den erfahrenen Sennen sowie deren Gehilfen hinterher; Schritt um Schritt den steil abfallenden und felsigen Pfad entlang.

Grosse Ehre für jungen Urner Musiker

Der Akkordeonist Fränggi Gehrig wird mit dem diesjährigen Preis der Fundation SUISA ausgezeichnet. Die Stiftung ehrt den 30-jährigen Urner Musiker für seine vielfältige Kompositionsarbeit und sein profundes musikalisches Können in der Kategorie «neue, aktuelle Schweizer Volksmusik».

,

Christoph Walter lebt seinen Traum

Die Magie der Musik in all ihren Facetten berührte Christoph Walter schon im Kindesalter. Nach der Ausbildung zum Berufsmusiker stellte der vielseitige Entertainer sein Können 20 Jahre lang in den Dienst der Armee und sorgte insbesondere mit der Swiss Army Concert Band für volle Konzerthallen. Mit seinem Christoph Walter Orchestra, als erfolgreicher Komponist und Arrangeur sowie als musikalischer Leiter des renommierten Basel Tattoo lebt er seinen musikalischen Traum mittlerweile freiberuflich weiter.

,

Michela De-Taddeo

Die 50-jährige Michela De-Taddeo ist eine bemerkenswerte Persönlichkeit, die in jeder Lebenssituation stets das Positive sieht. Nach der Aufgabe ihrer langjährigen Tätigkeit bei der UBS, dem Tod ihres Vaters sowie einem Hirnschlag des Onkels steht die einstige Bankkauffrau heute im Elternhaus ihrer 72-jährigen Mutter ihren Mann. In der relativ gros­sen Liegenschaft – in einem schmucken schmalen Gässchen mitten in Lodrino – wohnen nicht nur Mutter und Tochter, sondern auch Onkel und Tante. Obschon die zwei älteren Frauen im Haus diverse tägliche Arbeiten wie Waschen, Bügeln oder Kochen noch gut verrichten können, steht für Michela De-Taddeo ausser Frage, dass sie im und ums Haus vor allem dort anpackt, wo sonst eher die Männer am Werk sind. Finan­ziell ist diese besondere Wohngemeinschaft nicht gerade auf Rosen gebettet, aber dank drei AHV-Renten und einem eher anspruchslosen Lebensstil kommt das Quartett über die Runden. Darüber hinaus engagiert sich Michela De-Taddeo seit mehreren Jahren unentgeltlich als Begleit- und Betreuungsperson von Blinden und findet in diesem Umfeld zusätzliche Befriedigung. «Ich arbeite gratis. Aber ich bekomme viel!», bringt sie ihre positive Lebenseinstellung auf den Punkt und beginnt sodann von ihren diversen Aktivitäten im volkskulturellen Bereich zu erzählen.

Beltuna-Akkordeons hautnah erleben!

Beltuna-Akkordeons erfreuen sich immer grösserer Beliebtheit und werden von verschiedenen namhaften Musikerinnen und Musikern gespielt.

Am Samstag, 18. Juni 2016, lädt Hermi Baur von 9.30 bis 18.00 Uhr nach Winterthur zu einer weiteren Beltuna-Hausmesse mit Workshops, Instrumentenvorführungen, Werkstattbesichtigungen, Konzerten, Festwirtschaft und vielem mehr ein. Das ausführliche Programm ist im Internet abrufbar.

Vom 9. bis 11. September folgt dann eine vergnügliche Reise mit Luxusbus zur Beltuna-Akkordeonfabrik im italienischen Castelfidardo. Neben der Fabrikbesichtigung stehen Besuche von Monumental-Friedhof, Kriegsdenkmal, Altstadt, Akkordeonmuseum und anderem mehr auf dem Programm, das auch in Sachen Kulinarik einiges zu bieten hat. Anmeldeschluss ist der 25. Juli 2016. Das Reiseprogramm ist auf der Beltuna-Homepage zu finden.

45 Jahre Kapelle Schauenseeklänge

2011 widmete die Zeitschrift «Stubete» (heute Land&Musig) der Kapelle Schauenseeklänge zum 40-jährigen Bestehen eine grosse Reportage. Mittlerweile ist die unermüdliche Formation rund um Kapellmeister Werner Emmenegger bereits fünf weitere Jahre aktiv!