,

Barbara Betschart

Barbara Betschart, Musikerin und und Geschäftsführerin des Roothuus Gonten.

Seit rund drei Jahren amtet Barbara Betschart als Geschäftsführerin im Roothuus Gonten. Doch nicht nur im Zentrum für Appenzeller und Toggenburger Volksmusik stellt sich die lebensfrohe Schwyzerin mit Leib und Seele in den Dienst der Sache. Auch auf der Bühne ist ihre unbändige Energie spürbar, welche sie längst zurück zu ihren eigenen Wurzeln gebracht hat.

,

Kein sturer Esel

Die scheinbare Sturheit des Esels liegt in seiner Herkunft  als Wüstentier begründet.

Spätestens seit den Shrek-Filmen mit dem Grossmaul «Donkey» ist der Esel definitiv zu einem Kuscheltier geworden. Als «Pferd des armen Mannes» verkannt, fristet er aber zu oft ein jämmerliches Dasein. Parallelen mit Hunden sind nicht zufällig und so landet er nach seiner Ankunft unter dem Weihnachtsbaum oftmals im Eselasyl. Dabei gibt es beim näheren Betrachten so viel Interessantes und Liebenswertes zu entdecken.

,

Jodlerfamilie Sutter

Jodlerfamilie Sutter.

Ein Instrument, welches die Blicke der Zuhörer auf sich zieht, ist das Hackbrett. Vorwiegend im Alpsteingebiet, aber auch in anderen Regionen der Schweiz, hat dieses Saiteninstrument seinen festen Platz in der Volkskultur. Werner Alder aus Urnäsch stellt dieses Instrument in seiner Werkstatt in Herisau her.

,

Blaskapelle Lochbrünneler Farnern

Blaskapelle Lochbrünneler Farnern: Musikalische Erinnerungen

Die 1980 gegründete Blaskapelle Lochbrünneler hat sich der volkstümlichen Blasmusik nach böhmisch-mährischem Vorbild verschrieben. Die grösstenteils aus Farnern stammenden Mitglieder leben sowohl auf wie auch neben der Bühne eine äusserst harmonische Kameradschaft, die als musikalische Erinnerungen nun auch auf einem Tonträger zu hören sind.

, ,

Unterwegs mit Hund Timi

Unterwegs mit Hund Timi (Foto: Werner Ammann)

Der frühpensionierte Werner Ammann ging schon als Dreikäsehoch gerne mit seinen Eltern auf Wanderschaft. Heute erkundet er die Schweiz zusammen mit seinem Hund Timi und der Fotokamera.

,

Gesundheit aus dem Chabisland

Gesundheit aus dem Chabisland.

Sauerkraut ist eines der ältesten Gemüse, das auch in moderner Verarbeitung als Fit-, Schlank- und Gesundmacher gilt. Im vergangenen Jahrzehnt hat sich das Armeleute-Wintergemüse zu einem trendigen Lebensmittel entwickelt, das in nicht nur traditionell orientierten Kreisen immer beliebter wird.

,

Musik an vorderster Front

Urs Meier (Foto: Nicolas Senn/eastdesign.ch)

Volksmusik hat in den letzten drei Jahrzehnten auf allen Ebenen einen starken Vorwärtsrutsch gemacht. Dank guten Musikschulen und Jugendwettbewerben konnten junge Talente früh gefördert werden. Mittlerweile gehören «die ersten Jungen» auch schon zu den Arrivierten. Einer, der ganz an vorderster Front mitmischt, ist der Innerschweizer Akkordeonist Urs Meier.

,

Pius Baumgartner

Der vielseitige Berufsmusiker Pius Baumgartner.

In der Schweizer Volksmusikszene kennt man Pius Baumgartner insbesondere als musikalischen Kopf der Chapella Clavadatsch oder als Teil der Swiss Ländler Gamblers. Der bald 50-jährige Vollblutmusiker mit Engadiner Wurzeln steht aber auch im Jazz- und Unterhaltungsmusikbereich erfolgreich auf der Bühne.

,

Bergseen mit Bademöglichkeiten

Seealpsee.

In unserem Land gibt es rund 1’500 grosse und kleine Seen. Genügend Möglichkeiten also für Badespass oder einfach ein kühlendes Fussbad nach einer Wanderung. Eine besondere Stimmung bieten die Bergseen mit ihren imposanten Bergkulissen, die teilweise auch an versteckten Orten zu finden sind.

,

Schöner Jodeln?

Impression vom Eidgenössischen Jodlerfest 2017 in Brig-Glis.

Am Eidgenössischen Jodlerfest konnte man wiederum viele wunderschöne Vorträge hören. Mit geübter Gesangstechnik, kontrollierter Intonation und Hochmusikalischer Interpretation wurden beim Publikum Emotionen geweckt. Das ist Musikgenuss pur! Aber ist das auch noch Tradition? Ist das archaische Element, das auf der ganzen Welt Menschen berührt, nur noch im kommerziellen Bereich gefragt?