, ,

Geris Ländlertipp vom 11. April 2018

In Zürich findet am nächsten Montag das Zürcher Sechseläuten 2018 statt. Wer sich des jährlichen Frühlingsfestes jeweils am dritten Montag im April erinnert, sieht wahrscheinlich im geistigen Auge zuerst mal den Schneemann hoch oben auf dem brennenden, riesigen Holzhaufen, der von reitenden Zünftern umrundet wird, vor sich. Je schneller der Grind des Böögs explodiert, desto schöner soll der bevorstehende Sommer werden. Just zum Ereignis taucht in unserer Erinnerung auch immer wieder der gehörfällige Sechseläutenmarsch auf: Die inoffizielle Hymne der Stadt Zürich. Eine Melodie, die alle spätestens dann sofort intus haben, wenn sie diese hören. Ein Gassenhauer, ein Evergreen, eine Volks- und somit volkstümliche Melodie also.

,

Geris Ländlertipp vom 4. April 2018

Am kommenden Samstag werden sich die Delegierten des VSV (Verband Schweizer Volksmusik) und weitere Gäste in Appenzell zu ihrer Jahrestagung treffen. Im Zentrum der Geschäfte steht die Ablösung an der Spitze des Verbandes. Der Bünder Cipriano de Cardenas tritt nach sechs Jahren ins zweite Glied. Auf Vorschlag des Zentralvorstandes soll die frühere Nationalrätin Ursula Haller aus Thun zur neuen Präsidentin gewählt werden. Cipriano de Cardenas war vor seiner Wahl zum Zentralpräsidenten des VSV während zehn Jahren Regionalpräsident VSV Nordostschweiz und 2011 OK Präsident des Eidgenössischen Volksmusikfestes in Chur. Cipriano darf für seine 16-jährige Tätigkeit im Dienste der Volksmusik den verdienten Dank entgegen nehmen.

, ,

Carlo Gwerder dirigiert Jodlerklub Rothenthurm

Als Bassgeiger kennt man den Innerschweizer Carlo Gwerder seit vielen Jahren und im quartett waschecht zeigt der engagierte Musiker immer wieder auch sein Gesangstalent. Seit 2015 singt Carlo Gwerder auch im Jodlerklub Rothenthurm, den er nun vor wenigen Wochen als Dirigent übernommen hat. 

,

Heirassa-Festival Weggis 2018

Es gibt wohl kaum einen Schweizer Volksmusikanten – zumindest nicht in der Innerschweiz – dem der Name Alois Schilliger nicht geläufig wäre. Ein Stehaufmännchen der ersten Güteklasse und vor allem ein hochkarätiger Musikant, Komponist und Ländlerpianist den es wohl in seiner Art wohl nur einen gegeben hat – und wohl auch geben wird. Alois Schilliger (1924-2004) hat vor allem der Innerschweizer Ländlermusik Impulse verleiht, von denen viele Ländlerpianisten noch heute, 14 Jahre nach seinem Tod, noch immer nacheifern. Zudem war «Wysel national» der Komponist der unsterblichen «Heirassa-Polka», die in kaum einer kompetenten Notenmappe fehlt.

, ,

80 Jahre Godi Wipf

Am 1. April 2018 darf der Schwyzerörgeler Godi Wipf aus dem aargauischen Rupperswil seinen 80. Geburtstag feiern.  Er war Mitbegründer der Aargauer Schwyzerörgelifründe, der Ländlermusig Arwyna und ist als Volkstanzbegleiter bis heute aktiv.

,

Einmalige Internet-Kunstauktion startet

Am Sonntag ist es soweit. Die aussergewöhnliche Kunstauktion zu Gunsten der Hornkuh-Initiative startet mit gegen 250 Werken von über 100 Schweizer Künstlerinnen und Künstlern.

,

Geris Ländlertipp vom 28. März 2018

Die gegenwärtig im Programm von SRF stehende Tanz-Show  «Darf ich bitten» mit Finale am kommenden Samstagabend motiviert möglicherweise Menschen, sich mit dem Thema Tanzen zu befassen. Tanzen hat viele positive Nebeneffekte: Gute Wirkung auf Körper und Psyche, Bewegung, Partnerwahl, hilft gegen Stress usw. Kurzum: Tanzen macht glücklich!

, ,

«Potzmusig» neu auf Beizentour

Immer im Frühjahr bringen in Frankfurt die Internationale Musikmesse und die Prolight + Sound Unternehmen mit Händlern, Akteuren der Instrumentenindustrie sowie Musiker aus aller Welt zusammen.

, ,

Fertig Schabernack!

Witze, Sprüche, Gags sowie virtuose und überraschende Schwyzerörgeliklänge sind seit Anfang 2012 das Markenzeichen der Formation Schabernack. Nun verkünden Christian Wyss, Christian Freiburghaus, Marcel Zumbrunn und Stefan Schwarz auf ihrer Homepage sowie auf Facebook das Ende des ungewöhnlichen Quartetts.

,

Neues am Klangfestival Naturstimmen

Nadja Räss leitet zum letzten Mal das Klangfestival Naturstimmen und weiss mit drei Neuerungen diesen Abschluss zu krönen. Moderierte KlangTalks mit Grössen wie Peter Roth, dem Schwinger Jörg Abderhalden und vielen mehr, zeigen wo Grenzen überwunden werden. Die Konzerte A und B brechen den Rahmen der Naturstimmen auf und lassen mit dem Pirmin Huber Ländlerorchester auch einmal Instrumente erklingen. Mit dem neuen Gastropartner wird ein neues Gesamtkonzept realisiert und trotz internationaler Küche liegt die Wertschöpfung im Toggenburg.