Im Gedenken an Gabriel Betschart

Gabriel

Ländlermusik kann man auf ganz verschiedene Art hören. Während die einen schlichtweg die Feststimmung suchen, freuen sich andere an besonders runder Tanzmusik oder stil-echter Interpretation, und wiederum andere an harmonisch und technisch aufwändigen Kompositionen. Bei letzterer Gattung spricht man oft von konzertanter Ländlermusik, wie sie die Vorbilder «Heirassa» präsentierten.

Der Akkordeonist Willi Valotti war denn auch das grösste Vorbild des Muotathaler Akkordeon-Virtuosen Gabriel Betschart, der von 1982 bis 1989 vorerst in der Kapelle Sepp Wipfli spielte. Anschliessend gründete er das Trio Betschart-Betschart-Krienbühl. Seine nächste Station war dann die Kapelle Bruno Syfrig. Ausserdem war er mit den Bläsern Dani Häusler, Thury Horat und Walter Grimm zu hören. Oft spielte er auch im Duett mit dem Klavierbegleiter Urs Krienbühl und ab Mitte der 1990er Jahre gehörte der Bassist Oski Della Torre zu Gabriels Stammbegleitern. Seine Vorliebe galt der virtuosen Musik: Kein Lauf war ihm zu kompliziert und keine Harmoniewendung ausserhalb der drei Hauptstufen zu entfernt. Im Alter von erst 50 Jahren erlag Gabriel im Jahr 2011 einer Krankheit.

Obwaldner Trachtenchörli

ObwaldnerTrachtenchoerli

21 Männer und 9 Frauen in ihren schmucken Obwaldner Trachten zieren das Titelbild des soeben erschienenen fünften Tonträgers des Obwaldener Trachtenchörli, deren Mitglieder aus dem ganzen Kanton kommen. In der Besetzung als gemischter Chor ertönt ein breiter, runder und wohliger Chorklang, der in der langen Zeit seines Bestehens bereits auf der ganzen Welt zu hören war.

Dorfspatzen Oberägeri

Dorfspatzen

Im Titel der neusten CD der Dorfspatzen Oberägeri wird man dazu aufgefordert, etwas Zeit zum Zuhören zu investieren. Eine Aufforderung notabene, der man angesichts der wirklich grossen Vielfalt dieses bunten Programms auch ungeheissen gerne nachkommt. Da findet sich nun wirklich alles: vom zackigen Marsch – wozu auch Mantegazzis unverwüstlicher «Gandria» gehört – über Böhmisch-Mährisches zum Schlagerlied und wieder zurück.

Es wird gejodelt…

Jodeln

Kommunikation unter Studierenden hat einen neuen Namen: Jodeln.

,

Sind die Eintrittspreise für Vereinsabende zu tief?

Wertigkeiten

Im letzten Editorial von Land&Musig machte sich Redaktor Hanspeter Eggenberger Gedanken zum Thema «Wertigkeiten» und stellte sich selber die Frage, ob die Preise für unterhaltende Jodlerabende nicht oftmals zu tief angesetzt werden.

, ,

Geris Ländlertipp vom 18. Mai 2016

Schaenner

Im Linthgebiet, zwischen Zürich- und Walensee, genoss Tanzmusik mit Blechinstrumenten (Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn und Tuba, plus der hölzigen Klarinette) Ende des 19. Jahrhunderts bis vor dem zweiten Weltkrieg grosse Popularität. Eine Schänner Blech-Füfermusig aus Schänis durfte 1914 in Zürich für die Plattenfirma Odeon sogar zahlreiche Stücke einspielen. Jetzt hat eine Formation unter selbigem Namen eine neue CD aufgenommen. Die neue Schänner Blech-Füfermusig mit dem Glarner Lorenz Stöckli und den Brüdern David und Fabian Jud aus Gommiswald (plus den Innerschweizern Jérome Müller und Tobias Zwyer) spielen Stücke aus dem vom Schänner Alfred Fäh jun. überlieferten, und vom Haus der Volksmusik dokumentierten Repertoire der Schänner Blechtanzmusik-Tradition.

,

Geris Ländlertipp vom 27. April 2016

Happyday

Röbi Kollers «Happy Day» ist wahrscheinlich schon die SRF-Eigenproduktion, welche die stärksten Emotionen auslöst. Da verschmelzen in den Schweizer Stuben unzählbare Tränen mit jenen derer, die sich nach vielen Jahren irgendwo auf diesem Planeten kraft Röbis Hilfe gesucht und gefunden haben. Da vereint sich das Mitgefühl der zuschauenden Nation mit den schluchzenden, sich endlich in den Armen liegenden Menschen am Bildschirm.

,

Appenzellerland stärkt Wanderangebot

Wildkirchli_Hoehlen_Christian-Perret

Fast die Hälfte der in der Schweiz wohnhaften Bevölkerung wandert. Das Appenzellerland und deren Leistungsträger haben diesen Trend erkannt und investieren kontinuierlich in ein attraktives Wanderangebot. Im Alpstein warten auf die Besucher auf den Sommer 2016 einige Neuerungen.

,

Delegiertenversammlung Verband Schweizer Volksmusik VSV

Vorstand und Urwurzu

Das Eidgenössische Volksmusikfest 2019 findet in Crans-Montana statt. Der Verband Schweizer Volksmusik VSV führte am Samstag, 9. April die 39. Schweizerische Delegiertenversammlung (SDV) erstmals an einem Tag durch. Die gut besuchte Markthalle in Burgdorf sprach sich für die nächsten Tätigkeiten des Verbandes aus

,

Grosser Blaskapellen-Tag

Lublaska

Gemeinsam mit Martin Hutter und Michael Müller von den Egerländer Musikanten und der einheimischen Top-Formation Lublaska präsentiert Musikpunkt im Stadttheater Sursee einen einzigartigen Event für alle Blaskapellen-Freunde.