Jodelquartett Säntis

Der ausgewogene Klang mit den schön passenden Frauen- und Männerstimmen, der Appenzeller Dialekt, stimmige Zäuerli, Eigenkompositionen und witzige Lieder sind wohl kurz zusammengefasst das Erfolgsrezept des Jodlerquartett Säntis, das es nun schon seit 25 Jahren gibt. Das Ehepaar Anna und Fredi Preisig sowie Ueli Waldburger sind seit der Gründung dabei, Käthi Frischknecht hat sich vor rund 10 Jahren dazu gesellt und bestens in den Klangkörper eingefügt. Dezent und dennoch gut führend begleitet die Musiklehrerin seit 1995 mit Akkordeon und Schwyzerörgeli.

,

Der Naturjodel rund um den Säntis

Schon lange vor der Gründung des «Roothuus Gonten – Zentrum für Appenzeller und Toggenburger Volksmusik» wurden da und dort Naturjodel aus der Ostschweiz gesammelt und auch notiert. Dieses Sammelgut wurde stetig erweitert und kann nun im Roothuus Gonten zu einem grossen Teil eingesehen werden. Ein Ausschnitt dieser Sammlung ist ab sofort online verfügbar.

Saumchörli Herisau

250 Berg- und Seilbahnen der Schweiz

Auf 432 Seiten bringt das neue Buch dem Leser und Betrachter in rund 150 Porträts insgesamt 250 Berg- und Seilbahnen der Schweiz näher. Nicht nur die Aussichtspunkte selber oder die vor Ort möglichen Wanderungen und Erlebnisse werden im informativen Werk vorgestellt, sondern auch die Transportmittel, die einen dorthin befördern. Viele Fotos illustrieren die Berg- und Seilbahnen aus allen Regionen der Schweiz. Weiter gibt das Buch praktische Informationen zu Aussicht, Attraktionen, Übernachtungsmöglichkeiten und Wanderungen.

Jodlerquartett Aberot

Mit ihrem urchigen, wohlklingenden Gesang und klaren Jodeln ist das Jodlerquartett Aberot aus Frutigen in den 20 Jahren seines Bestehens ein sicherer Wert an vielen Jodlerabenden, bei Festivitäten aller Art und im Tonträgermarkt geworden.

Frowin Neff

Oft wird heutzutage davon gesprochen, dass es in der Volksmusik keine richtigen Stars mehr gebe. Das liege daran, dass es so viele gute Interpretinnen und Interpreten gibt. All diese Aussagen werden durch das Beispiel von Frowin Neff Lügen gestraft. Und gleich muss noch etwas korrigiert werden: Frowin ist zwar der unbestrittene leuchtende Stern am Ländlermusik- und Jodlerhimmel, hat aber in keiner Weise Starallüren. Am Wohlsten ist es ihm inmitten seines Publikums und seiner vielen Musikfreunde. Sein grossartiger Erfolg ist indessen kein Zufall, gründet dieser doch einerseits im fundierten Wissen und Können in all seinen Musiksparten, andererseits in seinem angeborenen fröhlichen Naturell und seiner Begabung als Unterhalter.

Die Mundart des Alphorns

Solothurner Mädchenchor

ADAMO: Uf’s Ganze!