,

Dukes Sihlbrugg

Das Dukes in Sihlbrugg kennt man schon seit Jahren als Tanzhaus und Eventlokal diverser Stilrichtungen sowie als gemütliches Restaurant mit gepflegter Küche. Nun hat dort auch die Volksmusik einen festen Platz gefunden!

, ,

Vreny Alessandri-Stadelmann

Fast die ganze Zeit ihres Lebens hat Vreny Alessandri-Stadelmann mit Jodelliedern zu tun. Am 7. April 1956 wurde das jüngste Kind der Familie Stadelmann geboren. Vier Jahre später fand der erste Auftritt mit drei Geschwistern im Bahnhof Escholzmatt statt.

,

10 Jahre Huismuisig Pilatuskläng Alpnach

Seit 15 Jahren wird die Zithermusik im Kanton Obwalden neu belebt. Mitverantwortlich ist die Huismuisig Pilatuskläng aus Alpnach, welche zum 10-jährigen Bestehen eine Zither-CD präsentieren wird.

,

Innerschweizer Arena nachgebaut

Der 15-jährige Nachwuchsschwinger Fabian Birchler aus Trachslau hat sich für seine Schulabschluss-Arbeit etwas Spezielles einfallen lassen. Er erstellte die Arena des Innerschweizer Schwingfests vom 3. Juli in Einsiedeln in Miniatur 1:100. Dafür benötigte der Nachwuchsschwinger gut 100 Stunden.

Im Gedenken an Sepp Walker

Nach langer schwerer Krankheit ist unser Musikfreund Sepp Walker friedlich eingeschlafen. Sepp war ein vielseitiger und begabter Musikliebhaber, der die Volksmusikszene über Jahre geprägt hat. Viele gute Erinnerungen erleichtern uns den Abschied.

Fahnenschwingervereinigung Nordwestschweiz

Die Fahnenschwinger der Nordwestschweiz trafen sich zum alljährlichen Hauptkurs in Magden. Hauptinhalt war das Einüben der Gesamtdarbietungen für die kommenden Jodlerfeste. Geleitet wurde der Kurs von Kurs-Chef Urs Bloch.

,

Pendeln zwischen Entlebuch und Uri

Ein altes Lied, ein neues Sachbuch. Doch was ist wahr am «Lied von Courgenay»? Eine kritische Auseinandersetzung. Aus einer gründlichen Urheber-Recherche sei ein «kleiner Tatsachen-Thriller» geworden, erklärt Franz Burgert, Autor des Buches «Das Lied von Courgenay», das im Dezember 2015 erschien. «Es geht um die Wahrheit wie in einem Krimi. Dies ist jedoch ein Sachbuch […]

,

Geris Ländlertipp vom 9. März 2016

Erstmals in der Geschichte des «Goldenen Violinschlüssels» sind mit dem Ehepaar Heidi und Ruedi Wachter zwei Personen gleichzeitig ausgezeichnet worden. Ein Novum. Wie der Verein «Goldener Violinschlüssel» schreibt, sei es einmalig, was die beiden für den Nachwuchs und die Volksmusik ganz allgemein geleistet hätten. Wer die Wachters kennt, kann solche Erkenntnisse nur bestätigen. Seit Jahrzehnten sind sie auch als brillante Akkordeonisten und Komponisten unterwegs.

81. Delegiertenversammlung NWSJV

450 Delegierte des NWSJV tagten an ihrer 81. Delegiertenversammlung in Lausen. Dabei wurden 46 aktive JodlerInnen, AlphornbläserInnen und Fahnenschwinger zu Veteranen des Eidgenössischen Jodlerverbandes geehrt. Das OK der Nordwestschweizerischen Jodlerverbandes orientierte über den Stand der Organisation für Rothrist.

,

Ruedi und Heidi Wachter werden ausgzeichnet

Mit Spannung wurde an der Generalversammlung des Vereins Goldener Violinschlüssel am 5. März in Wangen an der Aare auf die Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers gewartet. Mit Heidi und Ruedi Wachter wurde erstmals ein Ehepaar mit der besonderen Auszeichnung geehrt.