Sieg für Lublaska in Kerkrade (NL)

Bei ihrer sechsten Teilnahme und nach vier Vize-Europameistertiteln gelang der amtierenden Schweizermeister-Blaskapelle Lublaska Mitte Mai nun der Schritt ganz oben aufs Podest der Oberstufe.

An der Europäischen Meisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik erreichte die Luzerner Blaskapelle Lublaska Mitte Mai im holländischen Kerkrade in der Profistufe die höchste Punktzahl.

Thurgauer Kulturpreis 2015

Der Jodler, Dirigent und Komponist Matthias Zogg aus St. Pelagiberg durfte am 4. November 2015 den mit 20’000 Franken dotierten Thurgauer Kulturpreis entgegennehmen.

Der 76-jährige Matthias Zogg hat sich in der Jodlerszene insbesondere als Komponist des beliebten Jodelliedes «Kamerade» einen klingenden Namen geschaffen.

Auf den Spuren von vier Ländler-Urgesteinen

Zehn Jahre nach der Realisation einer Live-CD mit Musik von Kasi Geisser trafen sich der Aarauer Andreas Baumann und der Waadtländer René Degoumois am Eidgenössischen Volksmusikfest in Aarau zufällig wieder und beschlossen spontan, eine weitere Live-CD mit Musik der vier Ländler-Urgesteine Geisser, Märchy, Lott und Meier in Angriff zu nehmen.

Zwei Monate später, am 7. November, fand sich das deutsch-welsche Trio im Restaurant Windstock, oberhalb von Rickenbach im Kanton Schwyz, vor fachkundigem Publikum zur Live-Aufnahme wieder.

Schweizer Folklorenachwuchs-Wettbewerb 2015

Beim Schweizer Folklorenachwuchs-Wettbewerb vom Samstag, 7. November 2015 in Niedergösgen, haben rund 100 Kinder und Jugendliche in insgesamt 29 Formationen teilgenommen.

Während des ganzen Tages fanden die Vorausscheidungen für das Finale vom Abend statt, das live von der SRF Musikwelle übertragen wurde.

Goldener Violinschlüssel 2015 für Hermann Studer

Am 24. Oktober wurde in Escholz-matt der Komponist, Alphornbläser, Blasmusiker, Dirigenten und Jagdhornbläser Hermann Studer mit dem Goldenen Violinschlüssel ausgezeichnet.

Der Verein Goldener Violinschlüssel zeichnet jedes Jahr eine Persönlichkeit aus, die sich um die klingende Folklore verdient gemacht hat.

Radio-Wettbewerb 2015: Beliebteste Blaskapelle der Schweiz

Am Radio-Wettbewerb vom 30. Oktober 2015 hat das Publikum die Wiggertaler Blaskapelle erneut zur beliebtesten Blaskapelle der Schweiz gekürt.

Beim alle zwei Jahre stattfindenden Radio-Wettbewerb traten heuer in Solothurn jene fünf Formationen gegeneinander an, die sich letztes Jahr am 20. Schweizerischen Blaskapellentreffen in Naters als Finalisten qualifizieren konnten.

425 Alphörner vor dem Dom in Mailand

Vom Engadiner Notar Not Carl wurden dem Guinness Buch der Rekorde 425 Alphornbläserinnen und -bläser gemeldet, die am 26. September 2015 vor dem Dom in Mailand ein Konzert gaben. Das sind mehr Alphörner, als jemals ausserhalb der Schweiz zusammen aufgetreten sind. Zeugen waren Tausende von begeisterten Zuschauern, darunter auch Bundesrat Ueli Maurer.

Aus der IG Volkskultur

Der Vorstand der IG Volkskultur Schweiz (IGV) nahm anlässlich der Juli-Sitzung die Zustimmung zum Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) durch das Volk und die Verabschiedung der Kulturbotschaft 2016-20 durch das Eidgenössische Parlament mit Genugtuung zur Kenntnis. An der nächsten Vereinsversammlung soll ein 27. Mitglied in die IGV aufgenommen werden.

Nach dem hauchdünnen Abstimmungsergebnis über das RTVG wurde die Diskussion über den Service Public lanciert.

Abschied von Hans Muff

„Ich war stolz auf meine Familie. Ich möchte keine Sätze hören, die Trübsal verbreiten.“ Typische Aussagen von Hans Muff, der das Leben lang seine Familie in den Mittelpunkt stellte, mit Frau Hildi, Tochter Claudia und den beiden Söhnen Hans und Bruno durch dick und dünn ging. Drei Wochen vor seinem Hinschied haben wir bei ihm zu Hause noch Kaffee getrunken und Pläne geschmiedet. Dazu kam es leider nicht mehr: Am 2. Juli ist Hans Muff, einer der beliebtesten und populärsten Volksmusiker der Schweiz, gestorben.

Dank seinem Vater Josef, der Akkordeon spielte, wurde Hans schon in jungen Jahren mit der Ländlermusik vertraut.

Schweizerische Trachtenvereinigung

Am 6. Juni 2015 – am Tag der Tracht – versammelten sich gegen 500 Personen in Olten zur Delegiertenversammlung der Schweizerischen Trachtenvereinigung (STV).

Die jährliche Versammlung gesamtschweizerischer Organisationen dient traditionsgemäss nicht nur der Erledigung der statutarischen Geschäfte, sondern auch der persönlichen Begegnung von Menschen aus den verschiedenen Landesregionen. So ist es auch bei der Schweizerischen Delegiertenversammlung.