Die Limmatstadt Zürich

Faszinierend und vielseitig

Dass in einer Zeitschrift, die sich mit Land&Musig befasst, auch über eine Stadt geschrieben wird, ist gar nicht so weit hergeholt. Alle Städte – und die grösste Stadt der Schweiz ganz besonders – wirken als Multiplikatoren unserer Kultur. Da, wo viele Menschen sind, wo viel Geld in Umlauf gebracht wird, entsteht und entstand schon früher vieles, was als typisch für die Schweiz gilt.

Den Landmenschen macht eine Grossstadt Angst. In diesem Getümmel könnte man sich verlaufen und nie mehr herausfinden! Und wenn schon Stadt, dann lieber solche in der Grössenordnung von Bern, Luzern, Zug, Aarau, Solothurn, Schaffhausen und allenfalls noch Chur. Ortskundige hingegen wissen, dass Zürich mehr als eine Reise wert ist, dass sich dort eine gemütliche und geschichtsträchtige Altstadt befindet und dort der Geburtsort unserer schweizerischen Volkskultur ist, die wir als Tradition empfinden.

Zürich kann man unter sehr unterschiedlichen Gesichtspunkten erkunden. Wer nicht auf eigene Faust durch die Gassen ziehen will, – eine Option, die durchaus reizvoll ist – kann sich durch offizielle und private Führerinnen und Führer das zeigen lassen, was die Stadt hergibt. Da gibt es beispielsweise Segway-, E-Bike-, Nachtwächter-, Landsknecht-, Altstadt-, Museums- und kulinarische Touren. Man kann sich beim Spaziergang durch die Stadt Zürcher Anekdoten erzählen lassen, das «Kreativ City Game» machen oder auf dem Uetliberg sogar die Traditionen und urchigen Bräuche unserer Älpler in konzentrierter Weise und ohne Reisestress erleben! Fast unzählig sind die geschriebenen Reiseführer, die es erlauben, sich zuhause bereits eingehend mit den geheimen Winkeln der Stadt auseinanderzusetzen. Einen für folkloreliebende Menschen sehenswerten und überraschenden Stadtführer hat die in Zürich lebende Illustratorin und Volksmusikantin Madlaina Janett (Ils Fränzlis da Tschlin) vor zwei Jahren zusammen mit der Historikerin Dorothe Zimmermann unter dem Titel «Ländlerstadt Züri» veröffentlicht. Ist dieses Buch auch ohne tatsächlichen Besuch der Stadt bereits lesenswert und aufschlussreich, so führt es zum vollkommenen Stadt- und Kulturerlebnis beim Nachvollzug der verschiedenen darin vorgeschlagenen Routen.



Möchten Sie den ganzen Artikel lesen?

Als Abonnentin und Abonnent von Land&Musig haben sie kostenlosen Zugriff auf diesen Inhalt. Geben Sie unten ins Eingabefeld den abo-Code aus der aktuellen Ausgabe von Land&Musig (Seite 3 unten) ein, um diesen und viele weitere Artikel sofort freizuschalten.

Haben Sie noch kein Abo?

Gerne bieten wir Ihnen die Gelegenheit, unsere vielseitige Zeitschrift über Land&Musig näher kennenzulernen. Sie können jetzt online ein Abonnement nach Ihrem Wunsch bestellen. und den vorher angeklickten Beitrag sofort fertiglesen.

Gute Unterhaltung!

Einige Fakten zu Zürich

Gut 405’000 Leute wohnen in Zürich und machen sie mit einer Gesamtfläche von 92 Quadratkilometern zur grössten Stadt der Schweiz. Der auf 408 Meter über dem Meeresspiegel liegende Ort erreicht mit 871 Metern auf dem Uetliberg seinen höchsten Punkt. Zürich wird in 12 Stadtkreise und 34 Stadtquartiere unterteilt. Stolz sein darf die Stadt auf seine Lebensqualität, die von 2001 bis 2008 seitens Mercer Human Resource Consulting als die weltbeste im Bezug auf Sicherheit, Sauberkeit, kulturelles Angebot, Gastronomie und Naherholungsgebiete ausgezeichnet wurde und nach wie vor in den vordersten Plätzen rangiert. Mit 1224 Brunnen, aus denen fast ausnahmslos gutes Trinkwasser fliesst, ist Zürich weltweit die Stadt mit der höchsten Anzahl öffentlicher Brunnen. Einen Europarekord von 8,7 Metern verzeichnet die Kirche St. Peter in der Zürcher Altstadt mit den grössten Turmzifferblättern.

Die Kultur-Kreativ-Wirtschaft ist im Kanton Zürich der zweitwichtigste Wirtschaftszweig nach der Finanzbranche. Jeder achte Schweizer Kunst- oder Kulturbetrieb befindet sich in Zürich. Vom «Schlafen im Stroh» bis zum Luxus-hotel findet man alle Stufen von Unterkünften in etwa 400 Hotels.

Ländlerstadt Züri

laendlerstadt_zueri

Kann in diesem Artikel nur ansatzweise auf die Bedeutung von Zürich im Bezug auf die Geschichte unserer Landeskultur hingewiesen werden, so haben dies die beiden Autorinnen Madlaina Janett und Dorothe Zimmermann in ihrem Buch «Ländlerstadt Züri» ausführlich und gut verständlich gemacht. In neun Kapiteln gehen sie auf wesentliche Punkte ein:

  1. Scheuchzer und Gessner werben für die Berge
  2. Chalets und Riegelhäuser in Zürich
  3. Gottfried Keller und die Schützen
  4. Frühe Vereinsgründungen (Schwingen und Jodeln) in Zürich
  5. Johanna Spiri und ihr Heidi aus dem Zürcher Kratzquartier
  6. Die aus der Stadt
  7. Urchige Nationalspeisen
  8. Die goldenen Zürcher Ländlermusikjahre
  9. Das Landidörfli

Viele Bilder aus dem früheren und heutigen Zürich illustrieren die kurzen, übersichtlichen Texte und fördern die Lust, selber die Stadt zu erkunden. Auf den Innenseiten der Buchdeckel findet sich der Stadtplan, auf welchem die damaligen Örtlichkeiten eingezeichnet sind und die als «Wanderkarte» für die Erkundung dieses bedeutenden Kapitels der Schweizer Volkskultur dient.

Kontakt

Zürich Tourismus
ShopVille-Zürich Hauptbahnhof
8021 Zürich 1
044 215 40 00

www.zuerich.com

24.01.2016