Domenic Janett

«Ün musicist cun corp ed orma»

Die grosse musikalische Leidenschaft ist dem Bündner Domenic Janett ins markante Gesicht geschrieben. Bekannte Formationen wie «Engadiner Ländlerfründa» oder «Ils Fränzlis da Tschlin» hat er massgebend mitgeprägt. Und auch bei vielen anderen musikalischen Aktivitäten wirken seine freudig funkelnden Musikeraugen immer wieder ansteckend.

24.01.2016 | VON STEFAN SCHWARZ

Seit ich mich mit Ländlermusik befasse, ist mir der Name Domenic Janett ein Begriff. Zuerst nahm ich ihn als Musiker und Komponist der bestbekannten «Engadiner Ländlerfründa» wahr und erst später bekam ich mit, dass der Bündner ein studierter Berufsmusiker ist. Eines Tages besuchte ich in Bern interessiert ein klassisches Konzert, in welchem Domenic Janett auch als Klarinettensolist auftrat. Den schwarzen Anzug kaufte ich ihm zwar nicht wirklich ab. Die Musik aber schon! Denn nie zuvor erlebte ich in klassischem Umfeld einen Musiker, der mein Musikantenherz mit ausdrucksstarkem Spiel derart berührte. Die Freude des Solisten war nicht nur in dessen Augen abzulesen. Auch sein von Bart und Instrument fast vollständig verdeckter Mund offenbarte stets ein dankbares

Lächeln. Als Musikant wagte ich mich zu jener Zeit auch an Ländlerkompositionen von Domenic Janett. Das interessante Wechselspiel von urchig-tradi­tionellen Elementen aus der Bündner Ländlermusik mit überraschenden und harmonisch kniffligen Wendun­gen sprach mich und meine Musikkollegen an und wirkte befruchtend auf das eigene Schaffen. Nachdem ich Domenic Janetts Werdegang für dieses Porträt näher kennenlernen durfte, beeindruckt mich dieser Mann immer mehr, welcher nie sich selber in den Vordergrund stellt, sondern viel lieber die Musik sprechen lässt.



Möchten Sie den ganzen Artikel lesen?

Als Abonnentin und Abonnent von Land&Musig haben sie kostenlosen Zugriff auf diesen Inhalt. Geben Sie unten ins Eingabefeld den abo-Code aus der aktuellen Ausgabe von Land&Musig (Seite 3 unten) ein, um diesen und viele weitere Artikel sofort freizuschalten.

Haben Sie noch kein Abo?

Gerne bieten wir Ihnen die Gelegenheit, unsere vielseitige Zeitschrift über Land&Musig näher kennenzulernen. Sie können jetzt online ein Abonnement nach Ihrem Wunsch bestellen. und den vorher angeklickten Beitrag sofort fertiglesen.

Gute Unterhaltung!

Das grosse Interview mit Domenic Janett

Mit zurückhaltender Leidenschaft

Musik kennt unzählige Ausdrucksformen. Warum engagierst du dich insbesondere im Bereich der Ländlermusik?
Nach den Anfängen in der Ländler- und Unterhaltungsmusik sowie meinem Musikstudium im klassischen Bereich war ich eigentlich für fast alles offen. Im Laufe der Jahre hat es sich aber mehr und mehr so ergeben, dass ich mich neben der Musiklehrertätigkeit vorwiegend im Volksmusikbereich engagierte.

Mit welcher Musikerin oder welchem Musiker hättest du gerne einmal gespielt?
Mit Slavko Avsenik hätte ich gerne einmal musiziert, denn seine Art der Oberkrainermusik begeistert mich immer wieder. Leider hat sich ein Treffen nie ergeben und mittlerweile ist der slowenische Akkordeonist von der Bühne abgetreten.

Woher nimmst du die Energie und Motivation für deine Aktivitäten?
Beim aktiven Musizieren spielt bei mir die Freude nach wie vor mit, so dass ich mich nicht speziell zu motivieren brauche. Voraussetzung hierzu ist aber, dass es «rund läuft» und die gemeinsam gemachte Musik zu einer schönen und lebendigen Einheit wird. Als Komponist beginne ich mich durch eine konkrete Aufgabenstellung mit einem bestimmten Thema zu befassen und bekomme somit auch die Energie, die hierzu passenden Töne und Harmonien zu finden.

Möchten Sie den ganzen Artikel lesen?

Als Abonnentin und Abonnent von Land&Musig haben sie kostenlosen Zugriff auf diesen Inhalt. Geben Sie unten ins Eingabefeld den abo-Code aus der aktuellen Ausgabe von Land&Musig (Seite 3 unten) ein, um diesen und viele weitere Artikel sofort freizuschalten.

Haben Sie noch kein Abo?

Gerne bieten wir Ihnen die Gelegenheit, unsere vielseitige Zeitschrift über Land&Musig näher kennenzulernen. Sie können jetzt online ein Abonnement nach Ihrem Wunsch bestellen. und den vorher angeklickten Beitrag sofort fertiglesen.

Gute Unterhaltung!

Zur Person

DomenicKindGeburtsdatum
12. Juli 1949

Heimatort
Tschlin

Zivilstand/Familie
Verheiratet und Vater von zwei Kindern

Hobbys
Musik, Skifahren, Jagd, Fischen

Erster Beruf
Schreiner

Heutige Tätigkeit
Klarinetten- und Saxophonlehrer an verschiedenen Musikschulen in Graubünden sowie freischaffender Musiker und Komponist.

Musikalischer Werdegang in Kürze
Im musikalischen Umfeld der Familien Janett in Tschlin liess sich Domenic Janett vom Musikvirus anstecken und spielte alsbald Saxophon in der «Chapella Janett». Zur Konfirmation erhielt er seine erste Klarinette und nach der RS schaffte er die Prüfung ans Konservatorium Zürich. Alsbald wurde Domenic Janett zu den «Engadiner Ländlerfründa» gerufen und half mit, diese Formation zu einer der bekanntesten Ländlerkapellen zu machen. Aus der «Chapella Janett» wurden im Laufe der Jahre «Ils Frars Janett-Caviezel» und Anfang der 1980er-Jahre entstand mit «Ils Fränzlis da Tschlin» rund um Domenic Janett eine weitere Formation, die von sich reden machte. Neben seinen volksmusikalischen Aktivitäten arbeitete der vielseitige Musiker stets als Musiklehrer, wirkte als Bläser und Dirigent in Orchestern und Ensembles und komponierte für verschiedenste Formationen.

Aktuelle CDs

7875

Engadiner Ländlerfründa: «On the Rocks» (2012)

Zyt4922

Ils Fränzlis da Tschlin: «Fränzlis live! – Da la Turnhalla à la Ton- halla» (2009)

Kontakt

Domenic Janett
Stuls 25
7482 Bergün
Telefon 081 407 22 76