,

Europameisterschaft im Handmähen

HandmaehenWeb

20. August 2017 in Ingenbohl/Brunnen

Teams aus der Schweiz, Slowenien, Österreich, Deutschland, Tschechien, der Slowakei, dem Südtirol und dem  Baskenland treffen sich am 20. August 2017 in Ingenbohl-Brunnen zur Handmäher-Europameisterschaft.

Seit über 30 Jahren findet im Rothenthurmer Hochmoor die traditionelle Handmähermeisterschaft statt und neben dem 1989 entstandenen Innerschweizer Handmähverein gibt es heute auch in der Ostschweiz und im Kanton Bern entsprechende Gruppierungen. Das Handmähen als Wettkampf gibt es aber auch in verschiedenen Ländern rund um die Schweiz. Dementsprechend messen sich die besten Handmäher alle zwei Jahre in einer Europameisterschaft. Anfänglich konnte die Schweiz im internationalen Umfeld nicht mithalten, aber seit 1995 mischen immer wieder auch Schweizer Teams ganz vorne mit.

Schweizer sind Mitfavoriten
Bei der EM 2013 im Südtirol gab es bei den Männern gar einen Dreifachsieg für die Schweiz und zwei Jahre später im Baskenland brillierten dann die Schweizer Frauen. Die Schweizer Handmäher gehören somit ganz klar zu den Favoriten der diesjährigen Heim-EM. Aber auch die Teams der anderen Länder wollen im Talkessel von Schwyz ihr Können unter Beweis stellen, was auf den Wettkampfparzellen Spannung pur verspricht.

Unterhaltung pur wiederum verspricht rund um die Europameisterschaft im Handmähen das volkstümliche Unterhaltungsprogramm mit vielen beliebten Interpreten, welche in der Festhütte in Ingenbohl/Brunnen bereits am Freitag und Samstag für gute Stimmung sorgen.

www.handmaehen.ch