,

Geris Ländlertipp vom 12. Juli 2017

GeriKuehne_web

Ist halt typisch Sommer

Sonne samt Brand, Hitze, Bräune, Gewitter, Zelten, Wandern, Grillen, Glacé, Baden am See, kurze Hosen, Mückenstiche, Salate, kühle Drinks, z Alp, Barfuss, Meer, Berge, Reisen. Diese Stichworte und viele mehr gehören zum Sommer. Plus Ferien und Ferienplausch natürlich. Volksmusikfreunde, die oft Veranstaltungen mit Ländlermusik besuchen, stellen auch aufgrund des veränderten Musikangebotes fest, dass wir mittendrin in der Sommersaison stecken. In einschlägigen Veranstaltungskalendern nämlich fehlen die üblichen Anbieter, die dann in der Winterhälfte ihre Anlässe wieder ankünden. Neue, typische Sommerorte erscheinen in den volkstümlichen Werbespalten.

Das «Roggenloch» am Pragelpass in Muotathal beispielweise, wo während der Alpzeit jeden Sonntagnachmittag Musik ertönt. Oder, mit ähnlichem Angebot, das Berggasthaus «Stockhütten» in Emmetten. Aber auch Gersau mit der musikalischen Seebühne, das Eventzelt auf Rigi-Staffel mit den Ländler-Sonntagen, das «Gusöteli» in Siebnen mit seinen Stubeten und seinem Sommerfest anfangs August, die Brunner Chilbi, die als eine der ersten des Jahres immer im Juli stattfindet, und andere mehr.

Immer im Sommer für ein paar Wochen bietet auch das Hotel «Tenne» in Saas Fee täglich Ländlermusik an. Zur Zeit die Ländler-Wurlitzer, ab kommenden Samstag für ein paar Tage das Quartett Frowin Neff/Michi Jud/Ueli Stump/Carlo Gwerder, was gleichzeitig erste musikalische Begegnungen mit dem neuen quartett waschächt sind, da der Akkordeonist Michi Jud bekanntlich Ende Jahr Remo Gwerder in der Formation ersetzen wird.  Seit vielen Jahren ist dann wirklich Ferienzeit, wenn es in der «Biberegg» in Rothenthurm, der Hochburg der Schweizer Ländlerszene Ferienplausch heisst. Das ist ab kommenden Freitag der Fall, wenn vor Ferienbeginn Willis Wyberkapelle mit Gast Christian Enzler an der Violine, und am Samstag die Hüüsmüsig Gehrig (mit Maria an der Violine) oder am Sonntagnachmittag die LK Werner Ehrler aufspielen. Vier Wochen später ist dann schon alles wieder vorbei, wenn die Formationen Carlo Brunner (Do, 17.08), Illgauergruess (18.08) und Martin Suter sen. und jun. wieder zur Eröffnung der «Biberegg» musizieren. Anderorts gehts dann bei hoffentlich andauernd schönem Sommerwetter noch ein bisschen weiter, doch schon ab Mitte August – und somit bereits in einem Montat – wird es vor allem in den höheren Lagen wieder merklich frischer. Schnell gehts! Darum: Ausruhen, Geniessen, Ferien und Plausch.

Geris Ländlertipp mit vielen aktuellen Ausgehtipps gibt es jeweils auch akustisch auf www.radiotell.ch