,

Über 500 Stück Vieh zur Sommerresidenz

Alpaufzug2017_5

Schnee weg, Gras da, Vieh rauf

Ein Wasserfall, ein Weg im Fels, über 500 Stück Vieh mit dem Blick nach oben: Dies sind die Zutaten für einen der spektakulärsten Alpaufzüge der Schweiz. Die etwa eineinhalbstündige Kletterpartie startete am 24. Juni noch in der Morgendämmerung bei der Talstation der Bergbahnen Engstligenalp AG. Als der Tross aus Kühen, Rindern und Kälbern die 600 Höhenmeter in Angriff nahm, erreichte die Lautstärke ihres Glockenkonzerts den Höhepunkt. 

Die alte Tradition lockte viele Zuschauer auf die Engstligenalp, um die Ankunft der Tiere zu verfolgen. Extrabusse und der Start der Luftseilbahn um 5 Uhr sorgten dafür, dass jene sich die besten Plätze sichern konnten. Danach liessen sich die Besucher ihr Älplerfrühstück im Berghotel Engstligenalp und im Berghaus Bärtschi schmecken. Auch das Vieh belegte oben sofort sein Sommerquartier, welches sich zum Saisonstart schneefrei und grün präsentierte. Alleine im Berner Alpenraum werden jährlich 1200 Tonnen Käse produziert. In ihrer 70-tägigen Sömmerungszeit werden die Engstligen Tiere dafür einen wesentlichen Beitrag leisten.

www.engstligenalp.ch