,

Kasi Geisser ist online!

Geisser

www.volksmusik.ch

Die Sammlung des Hauses der Volksmusik ist ab sofort auf der neuen digitalen Plattform www.volksmusik.ch zugänglich. Rund 1’000 Melodien des legendären Ländlerklarinettisten Kasi Geisser sind bereits erfasst, weitere Bestände werden laufend hinzukommen.

Das Haus der Volksmusik bemüht sich um eine umfassende Sammlung, Dokumentierung und Erforschung des volksmusikalischen Erbes. Zu den Dokumentationsaufgaben gehören insbesondere die Akquirierung und Erfassung von schriftlichen, bildlichen und klingenden Volksmusikmaterialien. Das neue Portal für Schweizer Volksmusik macht es der Öffentlichkeit nun möglich, die Sammlung des Hauses der Volksmusik zu durchsuchen. Das laufende Projekt hat das Ziel, eine möglichst umfassende und zentralisierte Datenbank für Schweizer Volksmusik zu sein. Als erster Happen wurden die originalen Kompositionen aus dem Nachlass von Kasimir Geisser digitalisiert, welcher als Interpret und Komponist stilbildend für die heutige Ländlermusik war.

Alte Melodien neu interpretiert: Quasi Geisser
Mit einem Startprojekt werden Musikschaffende aus allen Sparten aufgefordert, sich Geisser-Kompositionen auszusuchen und neu zu interpretieren. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ziel ist es, die Relevanz der Geisser-Kompositionen für zeitgenössische Musik darzulegen. Ein Wettbewerb gibt Musikschaffenden die Möglichkeit, ein neues Arrangement oder eine innovative Interpretation des Originals einzureichen. Eingabetermin ist der 15. September 2017. Die zehn spannendsten Interpretationen werden von einer Fachjury ausgewählt und in einem Konzert am 3. Dezember 2017 in Altdorf aufgeführt. Der erste Preis wird mit CHF 3’000 dotiert, die weiteren neun mit je CHF 800.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: www.hausdervolksmusik.ch