Noch rund 100 Tage bis zum grossen Fest

Unspunnen

Unspunnen 2017

Am 26. August 2017 wird der Start des langersehnten Unspunnenfests mit einer fulminanten Eröffnung und dem Grossen Tag der Jugend gefeiert. Rund 100 Tage vor diesem grossen Eröffnungsakt hat das OK Unspunnenfest in die Welle7 nach Bern eingeladen um Medien, Partner und Gäste aus erster Hand über die Vorbereitungsarbeiten sowie die Innovationen am Unspunnenfest zu informieren.

Rund 100 Medienvertreter, Partner und Gäste fanden sich am 11. Mai 2017 in der Welle7 in Bern ein um sich über den Stand der Vorbereitungsarbeiten, Ziele und Innovationen am Unspunnenfest 2017 zu informieren. Im Fokus standen dabei die Lancierung der Sonderbriefmarke der Schweizerischen Post sowie mehrere Uraufführungen. Viel Einsatz und Zeit hat das Organisationskomitee unter der Leitung von OK-Präsident Ueli Bettler bereits für das grosse Fest der Heimat investiert und freute sich sichtlich, zahlreiche Details und auch Überraschungen des Programms zu präsentieren.

Das Fest heute und die Ziele für die Zukunft
Unspunnen 2017 fällt in eine Zeit des boomenden Brauchtums, der Rückbesinnung auf gestandene Schweizer Werte und der hohen Wertschätzung von «Swissness». Unspunnen kann so einen wichtigen Beitrag leisten, damit Brauchtum und Tradition neue Generationen begeistern kann und damit der Erhalt für die Zukunft gestärkt wird. Das OK setzt sich daher zum Ziel, Unspunnen als nationale Plattform zur gemeinsamen Präsentation wichtiger Kultur- und Brauchtumsformen der Schweiz weiterzuentwickeln. Unspunnen pflegt Traditionen, bindet aber auch Neues ein und will die Jugend für Brauchtum begeistern. Dem Geist von Unspunnen mit dem Zusammenbringen von Stadt und Land, der vier Landessprachen und -kulturen wird neue Kraft verliehen. Im Sinne und Geist von Unspunnen werden Brücken gebaut sowie Verständnis gefördert.

Sonderbriefmarke der Schweizerischen Post
Das Ereignis des Unspunnenfests 2017 hat die Schweizerische Post überzeugt, eine Sonderbriefmarke herauszugeben. Die Unspunnen-Marke wurde in Bern persönlich von Frau Susanne Ruoff, Konzernleiterin der Post, vorgestellt. Gleichzeitig ist der 11. Mai 2017 der Erstausgabetag für die Sondermarke. Gestaltet von der Grafikerin Mansing Tang aus Wabern und mit dem praktischen Nennwert von CHF 1.00 ist das schöne Stück vielseitig einsetzbar. Die Marke wird über die Poststellen sowie online über postshop.ch vertrieben. Während des Unspunnenfests, am Sonntag, 2. September 2017, führt die Post eine Sonderpoststelle auf dem Festgelände in Interlaken wo die Marke natürlich ebenfalls gekauft und gestempelt werden kann.

Zahlreiche Perlen zum Entdecken
Unspunnen ist ein guter Nährboden für Besonderes, Neues und echte Innovationen. Und so werden am Unspunnenfest zahlreiche Perlen zu entdecken sein. Einige davon wurden am Donnerstag in Bern der Öffentlichkeit präsentiert. «Mir si Unspunnen», der von Marc A. Trauffer exklusiv für Unspunnen komponierte Stimmungsmacher, wurde vom Schülerchor Matten unter der Leitung von Lisa Mathys und von der bekannten Jodlerin «Miss Helvetia» Barbara Klossner uraufgeführt. Weitere Neukompositionen für das Unspunnenfest beinhalten u.a. den Unspunnen Juz von Ernst Feuz, das Jodellied «Unspunnen17» von Klaus Rubin und Sämi Zumbrunn und einige mehr. Schweizweit bedeutende Kulturgüter werden am Unspunnenfest zu sehen sein. Festbesucher dürfen sich auf Appenzeller Silvesterchläuse, eine Basler Fasnachtslaterne sowie einen täglichen Alpsegen freuen. Abgerundet wird der Reigen der Innovationen mit dem neuen Unspunnenbuch des fachkundigen Autors Martin Sebastian. Der vielfältige Bildband zeigt auf rund 300 Seiten die lebendige Geschichte und Faszination des Unspunnenfests auf.

www.unspunnenfest.ch