Beiträge

,

Geris Ländlertipp vom 27. September 2017

Ebenso wie der gestern zu Ende gegangene, dreitägige Siebner- Märt oder das andere Chilbi-und Markt-Grossereignis im Linthgebiet, der am 5. Oktober bevorstehende Kaltbrunner Jahrmarkt, steht jährlich auch die Steiner-Chilbi vor der Tür. Sicher sie ist schweizweit alleine schon vom Namen des gleichnamigen Jost Ribary-Tanzes her ein Begriff. Wie zu den erwähnten Märkten nach wie vor Tausende, strömten in früheren Jahren jeweils auch unzählige Ländlerfreunde ins schwyzerische Stauffacher-Dorf. Dort treffen sie sich noch immer. Auch am kommenden Wochenende.

,

Geris Ländlertipp vom 2. August 2017

Bei der doch ansehnlichen Anzahl von Ländlermusikformationen in der ganzen Schweiz ist es natürlich, dass es in deren Zusammensetzungen wegen Zu- oder Abgängen immer wieder zu Wechseln kommt. In der bekannten Formation von Thuri Prisi ist nun der Abgang des Pianisten Edwin Burri zu verzeichnen…

Heimweh jetzt live auf der Bühne

Sie sind plötzlich 50 Kilo schwerer und freuen sich darüber wie kleine Kinder. Die Heimweh-Männer haben an den Swiss Music Awards einen Berg an Trophäen gesammelt, pro Kopf genau 50 Kilo Beton. Das perfekte Fundament für ihre erste Konzerttournee, die bald beginnt.

Geris Ländlertipp vom 1. Februar 2017

«Viva Volksmusik» im TV konsumieren oder in der Sendung live mit dabei sein, sind zwei paar Schuhe. Erstmals hatte ich Gelegenheit, in der Bodenseearena zu Kreuzlingen quasi hinter die Kulissen zu schauen.

Geris Ländlertipp vom 25. Januar 2017

Die einen werden sich so oder so freuen: Nicolas Senn präsentiert am nächsten Samstagabend, 20.10 Uhr mit «Viva Volksmusik» die nächste grosse SRF-Fernsehsendung mit Ländlermusik. Andere, mit weniger Bezug zu diesem Musikstil, haben die Gelegenheit, sich unsere Schweizer Volksmusik mit all ihren Facetten zu Gemüte zu führen. Offen dafür, sich nicht voreingenommen mal in die traditionelle, und sich laufend entwickelnde eigene Musik dieses Landes rein zuhören, werden sie vielleicht positiv überrascht sein, was die Szene biete

Viva Volksmusik 2017

Nicolas Senn präsentiert live aus der Bodensee-Arena in Kreuzlingen, was die Schweizer Volksmusik zu bieten hat – mit all ihren Facetten. Er empfängt Spitzenformationen wie die Kapelle Waschächt, die Gupfbuebä, die Geschwister Küng oder die drei besten Nachwuchsformationen im Land. Neben traditioneller Volksmusik aus allen Landesteilen darf sich das Publikum auf einen Auftritt der Feldmusik Luzern oder eine Darbietung mit Schwyzerörgelern aus jedem Kanton der Schweiz freuen.

1. Biberegg-Wiehnacht

Mit der Biberegg-Wiehnacht rufen die drei innovativen Ländlermusikanten Frowin Neff, Ueli Stump und Carlo Gwerder mit ihrem Waschächt-Trio eine neue Tradition ins Leben, welche jeweils am 23. Dezember in der Biberegg in Rothenthurm neben überraschenden weihnächtlichen Klängen auch eine zünftige Portion abwechslungsreicher Ländlermusik bieten soll.

«Viva Volksmusik» aus der Bodensee-Arena

In «Viva Volksmusik» vom 28. Januar 2017 präsentiert der Moderator und Hackbrettler Nicolas Senn live aus der Bodensee-Arena in Kreuzlingen beliebte Spitzenformationen, drei hervorragende Nachwuchsformationen sowie zahlreiche Überraschungen, wie zum Beispiel den Auftritt von zusammen-gewürfelten Schwyzerörgelern aus jedem Kanton der Schweiz.

quartett waschächt: rassig & gspassig!

Seit 2010 sind Frowin Neff, Remo Gwerder, Ueli Stump und Carlo Gwerder erfolgreich als «quartett waschächt» unterwegs. Nach einer Rhône-Flussfahrt präsentieren die vier Musikanten auf einer Vorstellungstour quer durch die Schweiz bereits ihren dritten Tonträger.

Wenn plötzlich Heimweh aufkommt

Vor gut zwei Jahren hat sich der Hit-Produzent Georg Schlunegger zum Ziel gemacht, unvergleichliche Schweizer Männerstimmen in einem musikalischen Projekt zu vereinen. In der Zwischenzeit hat «Schluneggers Heimweh» mit der ersten CD in wenigen Wochen bereits GOLD-Status erreicht und ist aller Leute Munde.