Beiträge

Quartett Laseyer löst sich auf

Laseyer

In diesen Tagen hat das Quartett Laseyer in einer Pressemitteilung seine Auflösung per Mitte April 2018 bekannt gegeben.

,

Franziska Reber-Stettler

Franziska Reber-Stettler.

Seit über einem Vierteljahrhundert steht Franziska Reber-Stettler mit viel Herzblut auf der Volkstanzbühne und engagiert sich auch hinter den Kulissen für ihr geliebtes Hobby. Nun steht heuer mit dem Unspunnenfest ein Grossanlass vor der Türe, für den sich die Emmentalerin als Geschäftsleitungsmitglied der Schweizerischen Trachtenvereinigung seit über zwei Jahren einsetzt.

Geris Ländlertipp vom 11. Januar 2017

Geri

Die Herausgabe der von der Baselbieterin Hanny Christen (1899-1976, Musig-Hanneli genannt) gesammelten Volksmusikstücke im Jahre 2002 gehört mit zur Entwicklung der schweizerischen Volksmusikszene. Die Sammlung, gefasst in 12 Bände, enthält über 12‘000 Melodien aus der Zeit zwischen 1800 und 1940, allesamt gesucht und gefunden bei unseren Vorfahren in der ganzen Schweiz. Der Multiinstrumentalist und ehemalige Volksmusikredaktor vom Schweizer Radio DRS, Ueli Mooser, und seine Frau Chatrina, wollten verhindern, dass die grosse Arbeit der Hanny Christen alleine für das museale Dasein in den Bibliotheken geleistet wurde, und gründeten im selben Jahr mit Musikfreunden eine Formation mit dem respektvollen Namen «Hanneli-Musig». Diese feiert somit ihr 15-Jahr-Jubiläum und geht ab 29. Januar 2017 mit einer neuen CD auf Konzert-Tournee.

Quartett Laseyer

Laseyer

Wenn man Violine, Akkordeon, Hackbrett und Kontrabass so gut, einfühlsam oder auch virtuos spielen kann wie Johannes Schmid-Kunz, Daniel Bösch, Albert Graf und Barbara Giger-Hauser, hat man einen sehr vielseitigen Klangkörper zur Verfügung, der die Zuhörer von Stimmung zu Stimmung führen kann. Diesen Eindruck darf das Quartett Laseyer in Anspruch nehmen.

Geris Ländlertipp vom 10. August 2016

Geri

Nach dem eindrücklichen Appenzeller Ländlerfest vom vergangenen Wochenende folgt vom 19. bis 21. August ein weiteres grosses Volksmusik-Festival. Nicht draussen auf dem Lande, sondern in der Stadt Zürich. Und nicht mit Konzerten, verteilt auf diverse Plätze und Lokale, sondern konzentriert auf vier Bühnen in der Tonhalle Zürich, die mit dem grossen Saal über einen Raum verfügt, der als einer der besten Konzertsäle der Welt gilt: Die Stubete am See in ihrer fünften Ausgabe.

, ,

Laseyer zum Frühstück

LaseyerCDWeb

Das Quartett Laseyer mit Johannes Schmid-Kunz, Dani Bösch, Albert Graf und Barbara Giger-Hauser servierte am 6. August um 10 Uhr im kleinen Ratsaal in Appenzell im Rahmen des 20. Appenzeller Ländlerfestes die neuste CD mit vielen musikalischen Leckerbissen.

Geris Ländlertipp vom 3. August 2016

GeriKuehne_web

Appenzell hat vor 20 Jahren das Eidgenössische Ländlermusikfest stattgefunden. Ein Ereignis im Jahre 1995, das Nachhaltigkeit im wahrsten Sinn des Wortes erworben hat. Aus dem eidgenössischen Anlass heraus hat sich das Appenzeller Ländlerfest entwickelt, eines der grossen Ländlermusik-Festivals unseres Landes. Am kommenden Wochenende dürfen die Appenzeller auf zwei höchst erfolgreiche Dezennien zurück schauen. Und dies tun sie nicht einfach nur für sich alleine, sondern zusammen mit einer grossen und treuen Fangemeinde. Und einem grandiosen Programm über drei Tage hinweg.

10 Jahre Haus der Volksmusik Altdorf

Volkstanz

Das Jubiläum «10 Jahre Haus der Volksmusik Altdorf» bot Mitte Mai einen guten Grund zum Feiern. Dabei offenbarte das Kompetenzzentrum neben viel Musik, Tanz und anderen volkskulturellen Aktivitäten die Synergien in Sachen Zusammenarbeit mit dem Roothuus Gonten sowie der Hochschule Luzern-Musik.

Quartett Laseyer

Laseyer

Barbara Giger-Hauser, Dani Bösch, Albert Graf und Johannes Schmid-Kunz – er ist erstmals auf einer Laseyer-CD zu hören – präsentieren ihr aktuelles CD-Repertoire bei mehreren Konzerten in der Schweiz.

5. Stubete am See

StubeteAmSee

Die beiden Musiker und Organisatoren Florian Walser und Johannes Schmid-Kunz laden vom 19. bis 21. August 2016 nach Zürich zur fünften Stubete am See ein.

Traditionelle Schweizer Musik wird heute mehr denn je erforscht, geschätzt und gewürdigt. Zudem haben wir in unserer Zeit das grosse Glück, dass Musikantinnen und Musikanten vermehrt frei und innovativ mit den Traditionen umgehen und so neue Traditionen schaffen. Die Vorstellung, dass Volksmusik eine jahrhundertealte, unveränderte Tradition sei, ist ein süsser Traum für tapfere Patrioten.