Beiträge

,

Heirassa-Festival Weggis 2018

Es gibt wohl kaum einen Schweizer Volksmusikanten – zumindest nicht in der Innerschweiz – dem der Name Alois Schilliger nicht geläufig wäre. Ein Stehaufmännchen der ersten Güteklasse und vor allem ein hochkarätiger Musikant, Komponist und Ländlerpianist den es wohl in seiner Art wohl nur einen gegeben hat – und wohl auch geben wird. Alois Schilliger (1924-2004) hat vor allem der Innerschweizer Ländlermusik Impulse verleiht, von denen viele Ländlerpianisten noch heute, 14 Jahre nach seinem Tod, noch immer nacheifern. Zudem war «Wysel national» der Komponist der unsterblichen «Heirassa-Polka», die in kaum einer kompetenten Notenmappe fehlt.

,

Nicolas Senn – Zum würzigen Appenzeller gereift

Als Hackbrettsolist bestreitete er Auftritte auf diversen Kontinenten der Welt, in der Band des Rappers Bligg sass er auf der Bühne ausverkaufter Stadien und am Schweizer Fernsehen wirkt Nicolas Senn seit 2012 als Moderator und musikalisch vielseitiger Gastgeber volkstümlicher Sendungen. Derzeit zeigt sich der 28-jährige Ostschweizer mit Eigenkompositionen und der vierköpfigen Sennemusig mit Vorliebe auch von der ganz traditionellen Seite. 

,

Schweizer Traditionen im Herzen

Die 18-jährige Fabienne Schadegg lebt ihre grosse Leidenschaft für einheimische Volksmusik und ihre Liebe zum heimatlichen Brauchtum in mannigfaltiger Art und Weise aus. Seit Jahren ist der Chüeligurt ihr Markenzeichen und in der Freizeit trifft man die aufgestellte und selbstbewusste junge Frau nicht unbedingt dort an, wo man einen heutigen Aargauer Teenager erwarten würde.

,

Über 100 Stunden Volksmusik in Weggis

Das 13. Heirassa-Festival hat wiederum sehr viele Volksmusik-Freunde aus der ganzen Schweiz nach Weggis gelockt. Die 13’000 Konzertplätze in den 15 Lokalen (Restaurants, Hotels, Pfarreiheim, Kirche, Mehrzweckhalle, Pavillon am See) waren praktisch durchwegs besetzt. Dank des schönen Wetters konnten viele der Konzerte im Pavillon am See und in den lauschigen Gartenrestaurants durchgeführt werden. Das grösste Volksmusik-Festival der Schweiz findet 2018 vom 7. bis 10. Juni statt.

Geris Ländlertipp vom 17. Mai 2017

Vier Festival-Tage – von Fronleichnam, 15. Juni, bis Sonntag, 18. Juni – 44 Formationen, 40 verschiedene Konzerte in 15 Lokalen in einer musikalischen Vielfalt, die traditionelle und zeitgenössische Ländlermusik in bester Qualität verbindet. Noch dauert es 14 Tage bis zum Start, der auf 11.30 Uhr im Pavillon am See anberaumt ist und mit der Luzerner Ländler-Band mit Claudia Muff und der Formation Schottix gleich standesgemäss zur 13. Auflage des Festivals startet.

,

Gedenkfeier für Kurt Zurfluh

Im Vorfeld des diesjährigen Heirassa-Festivals muss Weggis Abschied nehmen vom unvergessenen Kurt Zurfluh. Die öffentliche Gedenkfeier findet am 18. Mai ab 18 Uhr beim Pavillon am See statt.

, ,

Geris Ländlertipp vom 26. April 2017

Sie haben in den vergangenen Jahren einen beachtlichen Bekanntheitsgrad erlangt, die Kompositionen von Cäcilia Schmidig. Allen voran das Lied «Uf em Stoos ob Schwyz», wo das Paradies sein soll, wie es im Text heisst.

,

Handorgelduo Dani & Thedy Christen

In der Vielfalt der Volksmusikbesetzungen hat jene der Handorgelduos eine lange Tradition. Es gibt sie in der ganz urchigen Sparte ebenso, wie in der etwas offeneren allgemeinen Volksmusik. Zu den heute aktiven und beliebten Interpreten in diesem Sektor gehört seit zwei Jahrzehnten das Handorgelduo Dani & Thedy Christen.

,

Schwyzerörgeli-Quartett UrWurzu

Die Volksmusikszene darf sich rühmen, viele junge Musikantinnen und Musikanten zu haben. Schön dabei ist die Tatsache, dass die jungen Leute durchaus einen Sinn für Tradition haben. Sie haben längst entdeckt, dass die traditionelle Ländlermusik auch Anforderungen abverlangt, die zum Weitermachen motivieren. So auch das Schwyzerörgeli-Quartett UrWurzu aus dem Emmental.

Potzmusig-Jubiläumssendung

In der volkstümlichen Fernsehsendung «Potzmusig» gibt für einmal die SRF Musikwelle den Ton an. Moderator Nicolas Senn begrüsst seine Radiokollegen Dani Häusler, Sämi Studer, Guido Rüegge und Christian Klemm. Zusammen mit der eigenen Jodlergruppe oder Volksmusikformationen gestalten sie das musikalische Programm.