, , ,

Unspunnen-News vom 31. August 2017

Alphorn

Alphorn und Fahnenschwingen im Fokus

Am Donnerstag der Unspunnenwoche in Interlaken kamen Liebhaber des Alphorns und des Fahnenschwingens auf ihre Kosten. Am Abend begeisterten die Alphornbläser das Publikum im grossen Festzelt. Die Schulpromotion wurde fortgesetzt und mehrere Formationen aus der Region sorgten für volkstümliche Stimmung auf dem Schweizer Platz. Am Freitag startet das Unspunnenfest mit dem Thema «Volksmusik und Chorsingen» ins lange Festwochenende.

Das OK des Unspunnenfests zeigt sich sehr erfreut über die Resonanz der beiden Thementage «Schiessen und Hornussen» vom Mittwoch sowie «Alphorn und Fahnenschwingen» vom Donnerstag. Am Mittwoch durften die Organisatoren den ganzen Tag über rund 8‘000 Besucher auf dem Gelände registrieren, auch das Abendprogramm im Festzelt mit der Band «ChueLee» wurde rege besucht.

Die Schulpromotion erfreute sich trotz zeitweise stärkerem Regen auch am Donnerstag grosser Beliebtheit. Die Angebote – passend zum Thementag «Alphorn und Fahnenschwingen» – fanden grossen Anklang. Sänger Marc A. Trauffer beehrte die Teilnehmer der Schulpromotion, denn einige der Schulklassen hatten den von ihm eigens für Unspunnen komponierten Song «Mir si Unspunne» einstudiert. Am Abend begeisterten die Alphornisten ihr Publikum im Festzelt mit einem Gesamtchor-Konzert. Viele von ihnen liessen sich vom regnerischen Wetter nicht beeindrucken, zogen sie doch am Nachmittag gruppenweise durch Interlaken und Unterseen und spielten ihre Stücke. Diese Auftritte waren nicht zuletzt auch willkommene Fotosujets für Interlakens Feriengäste aus aller Welt.

Schwerpunktthema Volksmusik und Singen am Freitag
Am Freitag läuft Unspunnen zur Hochform auf und startet mit dem Thementag «Volksmusik und Chorsingen» ins lange Unspunnen-Wochenende. Bereits 1805 war eines der Ziele des Unspunnenfests, dem Volk den Wert seiner Volkslieder bewusst und andernteils den Städtern die natürliche Lebensweise der Bauern und Hirten in ihren Gesängen bekannt zu machen. Zu diesem Zweck gab der Mitinitiant Franz Sigmund Wagner zum Unspunnenfest 1805 «Acht Schweizer Kühreihen» heraus. Diese Publikation hatte lange Zeit Bestand und viele dieser Lieder wie der «Gemsjäger» und «Ha an em Ort es Blüemli gseh» wurden zum Volksgut. Als Otto von Greyerz 1908 seine Sammlung «Im Röseligarte» publizierte, stammte mehr als ein Drittel der Lieder aus der «Sammlung Schweizer Kühreihen» von 1826. All diese Lieder und noch viele mehr werden am Donnerstag in Interlaken von verschiedensten Sängern und Chorformationen dargeboten (ab 17.00 Uhr, Schweizer Platz).

Reichhaltiges Abendprogramm
Abends steht ein umfangreiches Festprogramm bevor. Der Verband Schweizer Volksmusik präsentiert sich anlässlich des «Volksmusik konzertant» im Swissmilk Chalet (18.00 bis 22.00 Uhr). Schweizer Radio SRF «Musigwelle» startet mit der Direktsendung «Zoogä-n-am-Boogä» ins Wochenende (20.00 Uhr im Chalet Galliker, freier Zutritt). Wer das Tanzbein schwingen will, ist beim Tanzabend «Tanzregionen der Schweiz» im Kursaal (ab 20.00 Uhr) bestens aufgehoben, denn Zuschauer sind herzlich eingeladen zum Mittanzen. Fröhlichkeit und Gemütlichkeit werden anlässlich der grossen «Unspunnen Stubete » (ab 20.00 Uhr im Festzelt) gross geschrieben. Und wer noch immer feiern mag… es steht die erste Unspunnen-Freinacht in Interlaken bevor!

www.unspunnenfest.ch