Einträge von pd

,

Der böhmische Traum 8.0

Träumst du schon? Von 18. bis 20. Mai 2018 lädt die österreichische Trachtenkapelle Brand wieder zum internationalen Blasmusikfestival «Der böhmische Traum» ein.

,

Volksmusig im Volkshuus

Vor 100 Jahren galt Zürich als das Mekka der Schweizer Volksmusik. Jetzt bringt eine Konzertreihe im Volkshaus die alten Zeiten zurück – mit neuen Kräften und neuen Klängen.

,

Bullimania im Berner Oberland

Vom 17. – 19. August 2018 werden rund 400 VW Bus Liebhaber zum traditionellen, internationalen VW Bus Treffen erwartet. Neu findet der Anlass an der Lenk statt. Organisiert wird das Wochenende durch den VW Bus Club Schweiz in Zusammenarbeit mit dem Kurs- und Sportzentrum Lenk. Lenk-Simmental Tourismus freut sich auf das Treffen und ist mit den Organisatoren eine Partnerschaft eingegangen. Die stolzen Besitzer ihrer T1-T6, welche teilweise in aufwändiger Arbeit renoviert und unterhalten werden, kommen aus ganz Europa an den schönsten Talabschluss der Alpen.

,

Klangfestival Naturstimmen 2018

Bereits zum achten Mal findet vom 9. bis 21. Mai 2018 in Alt St. Johann das Klangfestival Naturstimmen statt. Es ist das dritte Festival unter der Leitung von Intendantin Nadja Räss. 6000 Besucherinnen und Besucher werden auch dieses Jahr ins Toggenburg pilgern. Aus Freude am Wiederhören von bekannten Stimmen, vor allem aber aus Lust am Entdecken von ganz neuen, «unerhörten» Harmonien und Rhythmen. Faszinosum des Festivals ist letztlich die Mischung von beidem: Vertrautes mischt sich mit Exotischem, Einheimisches trifft Fremdes. Und wenn die Vokal-Solisten, A-Capella-Gruppen und Chöre auf der Bühne zusammen singen, passiert es immer wieder: Wie von selbst löst sich das Trennende der verschiedenen Kulturen in der universalen Sprache des gemeinsamen Singens und Klingens auf. Und die Exotik entpuppt sich einmal mehr als blosse Frage des Standortes: Die Sänger aus Hawaii sind im Toggenburg letztlich auch nicht exotischer als ein Jodelchörli in Honolulu.

, ,

Emmentaler Bäume im Winterschlaf

Nicht nur Tiere halten derzeit Winterschlaf. Auch Bäume schalten in den kalten Monaten in den «Sparmodus» und zehren von den Reserven, die sie zuvor angelegt hatten. Roland Spring zeigt in prächtigen Bildern, wie die Emmentaler Bäume überwintern.

,

Vom Brienzer bis zum Wyberhaken

Der grosse Ländlermusik-Kuchen weist viele wohlschmeckende Stücke auf. Die einen setzen auf reine Stimmungsmache, andere auf Virtuosität, nochmals andere auf Jahrzehnte alte Kultur. Es gibt aber auch noch jene, die das alles in einem vereinen, wenn sie tänzige, währschafte Ländlermusik spielen und dabei einfach das ausleben, woran sie selber grosse Freude empfinden. Eine dieser Kapellen ist das Ländlertrio Gantegruess, das in diesen Tagen seine erste CD vorstellt.

Aussergewöhnliche Volkstanzgala

Die Leidenschaft für den Volkstanz motiviert die Trachtenvereinigung Solothurn-Stadt, im Herbst erstmals eine aussergewöhnliche Volkstanzgala zu veranstalten, welche ohne Berührungsängste Tradition und Innovation auf die Bühne des Konzertsaals Solothurn bringt.

, ,

Hauptfach «Jodel» mit Nadja Räss

Das Departement Musik der Hochschule Luzern bietet ab dem Studienjahr 2018/2019 ein schweizweit einzigartiges Hauptfach «Jodel» an. Unterrichtet wird es von Nadja Räss, welche gleichzeitig die Leitung des Studienbereichs Volksmusik an der Hochschule Luzern übernimmt. 

,

Jungmusikanten-Stubete 2018

Im Oktober des letzten Jahres wurde Dani Häusler mit dem «Goldenen Violinschlüssel» geehrt, der höchstne Auszeichnung, die in der Sparte Volksmusik vergeben wird. Dem Genannten plus Markus Flückiger, seinem Weggefährten in der Formation «Hujässler», widerfuhr bereits schon im Jahre 2011 eine grosse Anerkennung. Als erste aus der Sparte Volksmusik durften die beiden den Innerschweizer Kulturpreis in Empfang nehmen. Die Innerschweizer Kulturstiftung wurde 1951 von den sechs Zentralschweizer Kantonen gegründet. Nie in den sechzig Jahren zuvor ging der mit zuletzt 25 000 Franken dotierte Preis an Vertreter der Volks- und Ländlermusik. Ein Zeichen dafür, dass sie nicht nur an Beachtung zugenommen hat, sondern auf immer breiter werdender Basis auch Anerkennung und Bedeutung findet.