,

Kleiner Prix Walo 2016

Am 2. Adventssonntag trafen sich 16 Gruppen und Solisten, Volksmusiker und Jodler, Sänger und Sängerinnen, Tänzer und ein DJ zum fröhlichen Wettstreit um den Kleinen Prix Walo 2016. Die Sieger und Siegerinnen in den sechs Sprungbrett-Sparten haben nun Gelegenheit, am 14. Mai 2017 im Zürcher Kongresshaus bei der grossen 43. Prix Walo-Gala aufzutreten. In den volkstümlichen Sparten überzeugten das Jodelduett Pädi & Steffi sowie das Schwyzerörgeli-Trio Seewälle.

Dani Häusler gibt sein Können weiter

Am Samstag, 19. November 2016, unterrichtete der bekannte Musiker Dani Häusler sieben junge Klarinettistinnen und Klarinettisten aus verschiedenen Regionen. Die ausgesuchten Talente stammen aus Grosswangen, Buttisholz, Romoos, Ebnet, Schwyz und Erstfeld und allen Teilnehmern ist die Freude an der Schweizer Volksmusik gemeinsam. Am Kurs, den die Kaspar Muther-Stiftung organisierte, wurden Feinheiten und Spielweisen der Schweizer Volksmusik sowie spezifische Instrumenten-Details erarbeitet.

9. Record-Treffen in Sachsen

Am Wochenende vom 19. und 20. Dezember trafen sich die Freunde der beliebten Schweizer Record-Handorgeln zum gemütlichen Musizieren und Fachsimpeln im Gasthaus Bahnhof in Sachseln.

Die Organisatoren Peter Berchtold und Hubi Wallimann konnten am Wochenende vor Weihnachten wiederum zahlreiche Musikanten und Gäste aus der ganzen Schweiz zum 9. Record-Treffen begrüssen.

9. Toggeburger Priisbödelä

Das 9. Toggeburger Priisbödelä gehört bereits wieder der Geschichte an. Der alljährlich stattfindende und traditions-behaftete Anlass lockte im Dezember 2015 wiederum zahlreiche Zuschauer auf den toggenburgischen Hemberg.

Im Pflichtenheft der aktiven Bödelerleute steht geschrieben, dass das Tragen der Tracht erwünscht ist. Und fürwahr: herrlich anzusehen waren die vielen verschiedenen Trachten aus den Regionen, welche dem Anlass das gewisse Etwas verleihen. Das Bödelen erlebt derzeit einen Aufschwung, welcher für die Organisatoren dieser Anlässe eine echte Befriedigung darstellt.

8. Muotathaler Ländlersunntig

Am 27. Dezember fand in Muotathal SZ der 8. Ländlersunntig statt. In den fünf beteiligten Restaurants spielten zehn Formationen auf und erfreuten ein grosses Publikum.

Der Verein Giigäbank setzt sich für die Erhaltung und Förderung der Volkskultur in Muotathal und Illgau ein. Beispielsweise werden Tänze einheimischer Komponisten verschriftlicht und archiviert, wodurch sie der Nachwelt erhalten bleiben.

,

Die Musik von Gabriel Betschart lebt weiter!

Im Oktober 2011 erlag der damals 50-jährige Akkordeonist Gabriel Betschart innert kurzer Zeit einer unheilbaren Krankheit. Dank dem Engagement von Musikfreunden lebt Gäbels Musik weiter und kommt zu besonderen Ehren.

Auf Initiative von Sepp Wipfli und Urs Krienbühl wird im März eine CD mit 16 bisher unveröffentlichten Gäbel-Kompositionen veröffentlicht. Harmonisch raffiniert umgesetzte Konzertmäsche werden darauf ebenso zu finden sein wie virtuose Schottisch-Kompositionen oder Schnellpolkas. Die Musikerkollegen Bruno Syfrig, Dani Häusler, Sepp Wipfli, Thury Horat, Urs Krienbühl, Walti Grimm und Fränggi Gehrig komplettieren die Produktion mit Gabriel Betschart gewidmeten Neukompositionen. Am Kontrabass begleitet Oskar della Torre.

Altjohr-Stubete im Landhaus Berneck

Bereits zum dritten Mal lud die Kapelle Pfauenhalde zur Altjohr-Stubete ins Restaurant Landhaus nach Berneck ein.

Eröffnet wurde die Stubete um 16 Uhr von den Gastgebern mit René Lei (Akkordeon), Laurent Girard (Klavier) und Philipp Färber (Klarinette).

Pianist Walter Brunner ist 90-jährig

Ein gutes Beispiel dafür, dass die Musik jung erhält, ist der am 10. November 1925 im solothurnischen Laupersdorf geborene Pianist Walter Brunner. Er konnte letzten November im Kreise der Angehörigen und vielen Musikanten seinen 90. Geburtstag feiern.

Sieg für Lublaska in Kerkrade (NL)

Bei ihrer sechsten Teilnahme und nach vier Vize-Europameistertiteln gelang der amtierenden Schweizermeister-Blaskapelle Lublaska Mitte Mai nun der Schritt ganz oben aufs Podest der Oberstufe.

An der Europäischen Meisterschaft der böhmisch-mährischen Blasmusik erreichte die Luzerner Blaskapelle Lublaska Mitte Mai im holländischen Kerkrade in der Profistufe die höchste Punktzahl.

Thurgauer Kulturpreis 2015

Der Jodler, Dirigent und Komponist Matthias Zogg aus St. Pelagiberg durfte am 4. November 2015 den mit 20’000 Franken dotierten Thurgauer Kulturpreis entgegennehmen.

Der 76-jährige Matthias Zogg hat sich in der Jodlerszene insbesondere als Komponist des beliebten Jodelliedes «Kamerade» einen klingenden Namen geschaffen.